Mitglieder der Posaunen- und Kirchenchöre für langjähriges Engagement geehrt
Kirchenmusik als Lob Gottes

"Kantate heißt ,singet'. Passend hierzu steht die Kirchenmusik im Mittelpunkt des heutigen Sonntag." Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Manuel Sauer in der St. Jakobus-Kirche den Gottesdienst am Kantate-Sonntag, bei dem Mitglieder der Posaunenchöre und des Kirchenchors für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet wurden.

"Kirchenmusik hat ein Amt, nämlich das Lob Gottes", stellte Pfarrer Sauer fest. "Wir feiern mit den Posaunenchören aus Wildenreuth und Kirchendemenreuth sowie dem Kirchenchor Wildenreuth. Die Kirchenmusiker werden das Lob Gottes verkünden."

Sauer ging in seiner Predigt auf den Psalm 139 ein, die sich mit dem Menschen vor dem allwissenden Gott beschäftigte. Neben dem Verlesen des Psalms stellten ihn die Musiker noch einmal musikalisch dar. Sowohl der Posaunenchor Wildenreuth, als auch der Posaunenchor aus Kirchendemenreuth spielten jeweils eine Variation der Fantasie "Nähme ich Flügel der Morgenröte" in einer bearbeiteten Version von Dieter Wendel.

Das Leben hat ein Ziel

"Der Lobpreis des Psalmbeters geht am Ende über in einen weiteren Weg, der in die Ewigkeit führt. Dort wartet Gott auf uns", stellte Pfarrer Sauer fest. Es sei nach seinen Worten ein schöner Weg, der für einen Menschen vorgezeichnet sei. "Das Leben hat damit Ziel und Richtung." Am Ende der Predigt stimmte der Kirchenchor passend zum Psalm 139 das Lied "Ich sitze oder stehe" an.

Pfarrer Sauer freute sich, dass sich so viele Mitglieder der Kirchengemeinde für Kirchenmusik interessieren. "Kirchenmusik gehört einfach dazu", stellte er fest. Zusammen mit Kirchenchorleiterin Elke Krauß überreichte Pfarrer Sauer eine Urkunde und ein Abzeichen an Anneliese Rottmann für 65 Jahre aktives Singen. 25 Jahre ist auch Erhard Häupler im Kirchenchor dabei. Auch Chorleiterin Krauß erhielt eine Urkunde für 25-jähriges Dabeisein. Zudem wurde ihr die Goldene Anstecknadel des Kirchenmusikverbandes überreicht.

Zahlreiche Ehrungen

Seit sechs Jahrzehnten als Bläser ist Siegfried Schieder beim Posaunenchor Wildenreuth aktiv. Er erhielt eine Urkunde mit Bläserabzeichen, ebenso Christine Gollwitzer, Helmut Gollwitzer, Erhard Häupler, Heidrun Häupler und Sabrina Meißner, die dem Posaunenchor bereits seit 25 Jahren angehören. Nicht zuletzt überreichte Sauer Lydia Meißner, Leiterin des Chores, eine Urkunde für zehnjährige Chorleitung. Melanie Fichtner wurde von Birgit Fichtner, Leiterin des Posaunenchors Kirchendemenreuth, für 15-jährige Chorzugehörigkeit auszeichnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wildenreuth (429)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.