Mitgliederzulauf beim VdK

In der Jahreshauptversammlung des VdK wurden treue Mitglieder geehrt. Herausragend ist Franz Kasseckert (Dritter von links): Er erhielt Urkunde und Treuenadel für 65 Jahre Mitgliedschaft. Lob vom Kreisvorsitzenden und Kreisgeschäftsführer gab es für den Vorsitzenden Erhard Kleber (links). Gleiches galt auch für Rita Steiner (Zweite von rechts). Bild: sei

Viele Vereine klagen über fehlenden Nachwuchs. Nicht so der Sozialverband VdK in Mantel. Und der engagiert sich auch noch stark für soziale Angelegenheiten.

Mantel. (sei) Mit 13 Neuaufnahmen im vergangenen Jahr stieg der Mitgliederstand des VdK-Ortsverbandes Mantel auf 167 Mitglieder. Darüber freute sich Rita Steiner. Beim Bürgerfest betreiben die VdK-Leute das Kinderkarussell, Geselligkeit wurde beim Ausbuttern mit Ortsbäuerin Monika König und beim Zoigl-Nachmittag in Kaltenbrunn gepflegt. Die Sammlung "Helft Wunden heilen" erbrachte in Mantel 1538 Euro.

Viele treue Mitglieder wurden geehrt. Die Urkunden für zehn Jahre Treue gingen an Renate Wassermann, Kerstin Bauer, Waltraud Grünbauer, Gertraud Ucles, Maria und Reinhold Fellner sowie an Ronald Hinke und Josef Wolfinger. 20 Jahre VdK-Mitglieder sind Ursela Lowig, Margareta und Engelbert Graf, Erhard Kleber und Adolf Gebhart. 65 Jahre beim VdK sind die Mitglieder Josef Rieder und Franz Kasseckert.

Bürgermeister Stephan Oetzinger bestätigte, dass sich der VdK in Mantel stark für soziale Belange einsetzt. Zum Beispiel organisierte Erhard Kleber für ältere Mitbürger einen Fahrdienst zum Einkaufen nach Weiherhammer, als vor drei Jahren der Supermarkt umgebaut wurde. "Der VdK sorgt auch dafür, dass die Schrecken des Krieges nicht vergessen werden", so der Rathauschef. "Denn aus der Not der Nachkriegszeit entstand auch der VdK." Auch die "Tafel", eine Zweigstelle aus Weiden, kam durch die Initiative von Kleber und Steiner zustande.

Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann berichtete von der Rentenanpassung von 2,1 Prozent. Er prangerte an, dass in Zukunft steigende Krankenkassenbeiträge nur von den Versicherten alleine durch Zusatzbeiträge bezahlt werden müssen. "Es gibt viel zu tun für uns", meinte er. Lob gab es für den rührigen Manteler Vorstand. Kreisvorsitzender Josef Rewitzer wies auf 1,7 Millionen VdK-Mitglieder bundesweit und in Bayern auf 630 000 Mitglieder hin. "Wir kümmern uns um Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen", sagte der Kreisvorsitzende. "Die Politik reagiert leider nur auf Druck."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.