Mitten unter uns

Anneliese Bauers Worte machten nachdenklich. "Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit enden jährlich weit über 100 000 Schwangerschaften nicht mit der Geburt eines Babys, sondern mit einer Abtreibung - hier in Deutschland, mitten unter uns", ließ die Mitarbeiterin von "Pro Femina" wissen. Am Ende der Gottesdienste am Samstag und Sonntag informierte sie über das Projekt "1000 plus" und bat, bereitliegende Babyflaschen mitzunehmen und ein paar Wochen spätere abzugeben, mit barer Münze als Inhalt und Spende für die Aktion unter dem Motto "Hilfe statt Abtreibung".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.