Mitterteich bei starker Fortuna

Der SV Mitterteich gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim SV Fortuna Regensburg. Das Hinspiel verloren die Stiftländer mit 1:2. Das Bild zeigt Mauricio Göhlert (rechts) und Martin Bächer im Luftkampf mit dem Regensburger Ibrahim Hezer. Bild: Cyris

Die Aufgabe bei Fortuna Regensburg kommt dem SV Mitterteich nicht gelegen, denn die Hausherren befinden sich im Aufwind. "Die Einheimischen besitzen personell das Beste, was es in der Spielklasse derzeit gibt", lobt SVM-Coach Reinhold Schlecht den Konkurrenten.

Mitterteich. (cy) Die Stiftländer haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt, sie stehen in Sachen Klassenerhalt seit vergangenem Samstag nicht mehr unter Druck. Auch wenn die Regensburger Fortuna (4. Platz/43 Punkte) im Moment ein Hoch zu verzeichnen hat, rechnet man sich im Lager der Nordoberpfälzer am Sonntag, 29. März, Anstoß 15 Uhr, etwas aus. "Alles Zählbare ist ein Erfolg", sagt Trainer Schlecht. Er muss in der Nähe des Donau-Einkaufszentrums auf den verletzten Ralf Jakob verzichten. Dafür kommt Maurico Göhlert zurück, der Rest bleibt wie gehabt.

Im Hinspiel 1:2

"Wir erwischen die Fortuna ausgerechnet in einer Phase, in der sie in aufsteigender Form ist. Ich schätze die Gastgeber stark ein. In der Vorrunde haben wir schmerzlich erfahren müssen, was sie können", betonte Schlecht. Beim 1:2 im ersten Duell, Destanov und Klica trafen in der Anfangsphase, verlor der SV Mitterteich gegen zehn Fortunen. Keeper Kister sah damals in der 17. Minute die Rote Karte, was aber keine Vorteile für die Stiftländer brachte. Mehr als der Anschlusstreffer von Meisel gelang rotz aller Anstrengungen nicht.

"Wir brauchen Normalform und etwas mehr, dann können wir jedem Gegner wehtun. Der Schuss kann bei diesem Verfolgerduell in alle Richtungen losgehen. Eine Überraschung ist durchaus drin. Ich will immer das Optimale erreichen. Wenn man das will, braucht man allerdings auch einen gewissen Kader", weiß Schlecht. Und den hat er für das Match in Regensburg nicht, denn der SVM hat voraussichtlich nur zwei Feldspieler und keinen zweiten Torhüter auf der Bank. Passieren darf also nichts.

Die von Helmut Zeimerl trainierte Fortuna ist mit zwei Unentschieden (Waldkirchen und Ruhmannsfelden) sowie einem Sieg bei Spitzenreiter Burglengenfeld aus der Winterpause gestartet. Der 870 Mitglieder zählende Verein hat, genau wie der SV Mitterteich, zwölf Siege auf seinem Konto. In Sachen Treffer besitzt die Fortuna mit 51 Toren ein deutliches Plus gegenüber den Stiftländern (39). Die besten Schützen der Regensburger sind Ibrahim Hezer (11) und Arber Morina (10). Auf diese beiden Techniker müssen die Schlecht-Schützlinge ein besonderes Augenmerk legen, dürfen aber den Rest der Hausherren nicht aus den Augen verlieren. Vor allem mit dem Dreier in Burglengenfeld haben die Fortunen die Favoriten der Landesliga Mitte gewaltig aufgescheucht und sich gleichzeitig selbst ins Gespräch gebracht.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Bächer, Göhlert, Broschik, Stilp, Männl, Müller, Ryba, Hösl, Nedbaly, Dürbeck, Pirner
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.