Mitterteich.
Im Blickpunkt Unglückliche Überschneidung

(lnz) Die seit gut einer Woche laufenden Umbauarbeiten auf dem Unteren Marktplatz haben die ersten Kritiker auf den Plan gerufen. Dass der Start nahezu zeitgleich mit der Eröffnung der neuen "Mitterteicher Backstube" fast direkt vor deren Eingang erfolgte, löste etwa bei Karl Neid Kopfschütteln aus. "Das verstehe, wer will - ich nicht", schrieb er an die NT-Redaktion. "Der Einsatz eines großen Baggers und eines 12-Tonnen-Lastwagens machte den Zugang fast unmöglich", beklagte Neid. Manche Leute hätten den Eingang auch wegen eines weitläufig aufgestellten Sicherungszauns erst nach einer Weile gefunden. "Wieso haben die Verantwortlichen den Termin nicht einfach auf einen späteren Zeitpunkt verlegt?", fragte Neid und betonte, dass er ähnliche Stimmen vielfach in der Stadt gehört habe.

"Ja, das war eine unglückliche Überschneidung", räumte Bürgermeister Roland Grillmeier auf NT-Anfrage ein. Allerdings gab er zu bedenken, dass im Vorfeld des Marktplatz-Umbaus viel Abstimmungsarbeit nötig gewesen sei. "Irgendwann muss man mal anfangen." Jeder Tag müsse nun genutzt werden, schließlich sollen die Arbeiten rechtzeitig vor dem Winter abgeschlossen sein. Zudem seien alle Anlieger über den Start informiert worden. "Der Eröffnungstermin der Backstube wurde auch einmal verschoben", ergänzte Grillmeier.

Verwundert zeigte sich Karl Neid auch darüber, dass die beim Eingang der Backstube ausgehobene Grube schon bald nach dem offiziellen Spatenstich wieder geschlossen worden sei. Thomas Grillmeier vom Bauamt der Stadt erklärte dazu auf NT-Nachfrage, dass man an dieser Stelle nur ein Schieberkreuz des Leitungsnetzes ausgetauscht habe. "Sonst müssten wir nach dem Verlegen der neuen Platten wieder aufmachen." Diese Maßnahme, mit der auch eine vorübergehende Absperrung des Wassers verbunden war, sei mit allen Anliegern abgesprochen gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.