Mobile-Kinder schauen beim Apfelpressen genau hin
Aus der Kiste ins Glas

Wilhelm König (hinten Mitte) zeigte den Vorschulkindern, wie in der Immenreuther Obstpresse aus Äpfeln Apfelsaft wird. Bild: jzk
Kulmain. (jzk) Im Kita- und Familienalltag werden die Weichen für das gesunde Aufwachsen der Kinder gestellt. Hier entstehen Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die die Gesundheit fördern, erhalten und prägend sind für ein ganzes Leben.

Das AOK-Programm "JolinchenKids - fit und gesund in der Kita" bietet Vorschuleinrichtungen gezielte, wissenschaftlich fundierte Informationen sowie didaktisches Material und Anregungen für die flexible Einbindung von gesundheitsfördernden Maßnahmen an. Zu diesem Gesundheitsprogramm gehörte auch ein Besuch beim Obst- und Gartenbauverein Immenreuth. 21 Mädchen und Buben des Kinderhauses Mobile informierten sich über das Saftpressen.

"Die Äpfel werden in die Bandpresse eingefüllt, gewaschen und gemahlen, damit eine Maische entsteht", erklärte ihnen Wilhelm König. Dann wird der Saft auf etwa 80 Grad erhitzt und in Beutel abgefüllt. Der Treber wird meistens ans Wild verfüttert. Interessiert beobachteten die jungen Gäste den Pressvorgang. Dann durften sie sich mit selbst gemachtem Apfeltee, Apfel- und Birnenkuchen stärken. Zum Dank überreichten sie König eine kleine Aufmerksamkeit.

Vor kurzem hat der Elternbeirat in Immenreuth Apfelsaft für den Kindergarten pressen lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.