Modernes Löschgerät

Stadtpfarrer Pater Hans Ring segnete die neue Tragkraftspritze. Bild: bey

Die technische Ausrüstung der Feuerwehr Miesbrunn ist wieder komplett. Am Samstagabend segnete Stadtpfarrer Pater Hans Ring die neue Tragkraftspritze "FOX III".

Der Stolz der Miesbrunner Wehr auf das neue Gerät ist nicht unbegründet, schließlich hat sie sich an den Kosten von rund 12 500 Euro mit 3 000 Euro beteiligt. Auf dem Dorfplatz vor dem Feuerwehrhaus hatten sich nach der Vorabendmesse die Führung der Stadt, viele Feuerwehrdienstgrade und Vereine mit ihren Fahnen eingefunden, um an der Segnung teilzunehmen.

Michael Puff, Vorsitzender der Miesbrunner Wehr, nannte es ein Anliegen der Rettungskräfte, vor der offiziellen Inbetriebnahme den Segen Gottes für eine unfallfreie Arbeit mit dem neuen Gerät zu erbitten, um damit Menschen und deren Hab und Gut zu schützen.

Pfarrer Ring - er hatte für diesen Tag sogar seinen Urlaub verschoben - erbat im Gebet den Schutz Gottes für die neue Pumpe, für die Menschen und deren Eigentum. "Das Gerät möge dazu beitragen, die zerstörerische Gewalt des Feuers zu brechen."

Bürgermeister Rainer Rewitzer bezeichnete die Tragkraftspritze als wichtiges Einsatzgerät zum Schutz der Bürger. Der Stadtrat habe nach dem Defekt der alten Pumpe die Neuanschaffung beschlossen, erinnerte der Rathauschef. Ausdrücklich lobte er das finanzielle Engagement der Miesbrunner. Kommandant Tobias Wittmann hob in seiner Rückschau auf den Ablauf zum Erwerb der neuen Pumpe die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Pleystein hervor. Dieses Zusammenwirken habe dazu geführt, sich beim Kauf auf die Pumpe "FOX III" zu verständigen. Das neue Gerät hat eine Förderleistung von 1 600 Liter in der Minute und wird von einem 68 PS-BMW-Boxermotor betrieben.

Kreisbrandinspektor Hans Rewitzer nannte die neue Pumpe "eines der modernsten Geräte, das derzeit auf dem Markt ist". Vor hundert Jahren seien für den Betrieb einer Pumpe 28 Mann und für den Transport drei Pferde notwendig gewesen. Dennoch schaffte sie damals nur einen Löschstrahl von zwanzig Metern. Die Stadtkapelle Pleystein unter Leitung von Markus Schulz begleitete das Fest musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Miesbrunn (277)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.