Motor der Vereine

Horst Ziesmann (Vierter von links) mit seinen Gästen (von links): Manfred Mayer (Bochratzn), Thomas Melzer (ASV Schwend), Ingrid Ziesmann, Wolfgang Rattai (2. Bürgermeister) und Inge Müller (OGV Neukirchen). Bild: fm

War das ein Dorffest, das da in Hundheim über die Bühne ging? Es sah ganz danach aus. Denn zum 80. Geburtstag von Horst Ziesmann kamen nicht nur Nachbarn, sondern auch viele Freunde und Weggefährten aus einem bewegten Leben.

Bei dieser Geburtstagsfeier herrschte großer Andrang: Die Vorsitzenden von Vereinen standen Schlange, um zu gratulieren. Größere Abordnungen kamen von den Jedermännern, den Bochratzn, den Naturfreunde und vom TV Sulzbach-Rosenberg. Dazu gesellten sich die Sportskameraden vom ASV Schwend, die Feuerwehrleute aus Trondorf und Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins Neukirchen. Da wimmelte es auf dem weitläufigen Gartengelände der Familie nur so von Gästen.

Auch bei der Innung aktiv

Zur Schar gehörte auch der 2. Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen, Wolfgang Rattai. Der Auflauf war programmiert, denn Horst Ziesmann hatte sein ganzes Leben nicht nur seiner Familie und seinem Beruf als selbstständiger Handwerksmeister gewidmet, sondern auch dem Sport. Als Motor der Turnerriege der Jedermänner kam er beim Hausbau mit Schwendern in Kontakt und baute eine solche Sparte beim dortigen Fußballverein auf. Der ASV hat ihm und seiner Frau Ingrid außerdem die Gründung der Volleyballabteilung zu verdanken. Außerdem brachte sich der Jubilar beim Orientierungslauf, beim Jugendfußball und Turnen ein. Beim ASV ist Ziesmann bereits Ehrenmitglied. Die gleiche Ehrung wurde ihm nun durch den TV Sulzbach-Rosenberg zuteil. Vorsitzender Georg Peters überbrachte die Urkunde. Dabei hatte es der aus Schlesien stammende Ziesmann in den Aufbaujahren der Bundesrepublik nicht leicht. Der Sprung in die Selbständigkeit erforderte viel Arbeit, doch mit Fachkenntnis und seinem umgänglichen Wesen wuchs die Stammkundschaft seines Geschäfts "im Boch" schnell. Er scheute sich auch nicht, sein Handwerk über die Innung zu vertreten. Der Jubilar gehörte dem Bezirks- und Landesvorstand an. Die Unterstützung von Frau Ingrid, selbst Sportlerin, half ihm, alle diese Aktivitäten zu bewältigen. Mit dem agilen Geburtstagskind, das sich mit Wandern fit hält, feierten auch der Sohn und die Tochter mit ihren Partnern, vier Enkel und ein Urenkel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hundheim (2)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.