Motorsäge-Lehrgang für Feuerwehrleute
Spannender Kurs

Der sichere Umgang mit einer Motorsäge will gelernt sein. Forstwirtschaftsmeister Ernst Müller (vorne) unterrichtete die Feuerwehrleute aus dem Altlandkreis Vohenstrauß. Bild: dob
Schwere Stürme und Unwetter häuften sich in der Vergangenheit und der Umgang mit der Motorsäge birgt viele Gefahren, weiß Forstwirtschaftsmeister Ernst Müller. Eine umfangreiche Ausbildung ist daher notwendig, um Unfälle zu vermeiden und effektives Arbeiten zu ermöglichen. Daher hatte Kreisbrandmeister Markus Kindl in Zusammenarbeit mit Forstamtmann Stefan Stangl einen Motorsäge-Lehrgang organisiert.

Im Gerätehaus war am ersten Tag Theorie inklusive der Motorsägekunde mit Aufbau und Funktion, Sicherheitseinrichtungen, sowie Wartung und Pflege angesagt, bevor es am zweiten Tag in den Wald ging, um das praktische Fällen zu üben. Der Lehrgang wurde um ein Modul erweitert, in dem das Sägen am Spannungssimulator geübt wird, informierte Kindl. Besonders nach einem Sturm stehen Bäume oftmals unter erheblicher Spannung und Einsatzkräfte könnten sich schnell verletzen. Ernst Müller erklärte so die richtigen Schnitte. Sehr großen Wert legte der Leiter auf Sicherheitsregeln und Unfallverhütungsvorschriften.

Teilnehmer waren Robert Dworzak, Martin Maier und Bernhard Schnupfhagn (Roggenstein), Leon Hammer und Philipp Wurzer (Großenschwand), Markus Knorr (Vohenstrauß), Stefan Schaller, Sebastian Schmid, Martin Singer sowie Martin Wild (Eslarn), Michael und Tobias Sollmann (Altenstadt), Stefan Stangl (Wittschau) sowie Thomas Zierer (Oberlind). Leider wurde der Lehrgang vom Zusammenbruch des Eslarner Kreisbrandmeisters Thomas Kleber überschattet, den das BRK-Rettungsteam nach Wiederbelebungsmaßnahmen durch den Notarzt ins Klinikum brachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.