"Mühlenwasser" zum Abschluss

Die Herbstwandertour des Obst- und Gartenbauvereins führte von der Silberhütte über die Grenze zum Rabenberg (CZ Havran). "Der kühle, fast frostige böhmische Wind, blies der Truppe am Vormittag, auf dem Aussichtsturm kräftig um die Nasen und Ohren", heißt es in der Pressemitteilung. Doch ein weiter Blick über Teile des Grenzkammes habe dafür entschädigt. "Sonnenschein ließ die Herbstfarben in der Natur in voller Schönheit leuchten."

Die Tour, bei der Gottfried Haas die Gruppe als Wanderführer auf der 20-Kilometer-Strecke begleitete, verlief auf tschechischer Seite durch weitläufiges Böhmerwaldgebiet, vorbei an Gedenksteinen und Tafeln, wo sich einst Siedlungen befanden und Glas an mehreren Orten produziert wurde. Die Einkehr in Georgenberg und ein Zwischenstopp bei der Mühle Gehenhammer waren weitere Stationen: Für die Teilnehmer gab's dort der Mitteilung zufolge Leckeres aus der Natur: "Kürbis Austria", Rotweinzwetschgen oder Amarenakirschen auf Naturjoghurt, eine Apfelsortenverkostung und zum Abschluss das "feurige Mühlenwasser".
Weitere Beiträge zu den Themen: Wernersreuth (472)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.