"Münchner Geschichten" - Helmut Dietls erste Fernsehserie

"Münchner Geschichten" - Helmut Dietls erste Fernsehserie Unter der Regie von Helmut Dietl und Herbert Vesely zeigt die nun auf DVD und Bluray erschienene Serie "Münchner Geschichten" neun Episoden aus dem Leben einiger Personen. Zentrale Figur ist der 30-jährige Tscharlie, der noch immer bei seiner Oma lebt. Die "Münchner Geschichten" - Helmut Dietls erste Fernsehserie - spielen im München der 70er Jahre, im Stadtteil Lehel, einem geschlossenen Biotop des Kleinbürgertums, das dem "Tscharli" Häusler als
Unter der Regie von Helmut Dietl und Herbert Vesely zeigt die nun auf DVD und Bluray erschienene Serie "Münchner Geschichten" neun Episoden aus dem Leben einiger Personen. Zentrale Figur ist der 30-jährige Tscharlie, der noch immer bei seiner Oma lebt. Die "Münchner Geschichten" - Helmut Dietls erste Fernsehserie - spielen im München der 70er Jahre, im Stadtteil Lehel, einem geschlossenen Biotop des Kleinbürgertums, das dem "Tscharli" Häusler als Experimentierfeld für den Ausbruch aus Konvention und Milieu-Enge herhalten muss. Tscharlis Freiheit geht ihm über alles. Die Folgen in chronologischer Reihenfolge: "Dreiviertelreife", "Glücksach", "Rosenzauber", "Das Brettl", "Ein Ziel im Leben", "Maulhelden", "Der lange Weg nach Sacramento", "Geschäft ist Geschäft" und "Ois anders". Bild: Szene aus "Münchner Geschichten/Eurovideo
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.