Musik schafft Gemeinschaft

Die evangelische Kirchengemeinde Nabburg-Pfreimd hat viele Talente in ihren Reihen. In verschiedenen Formationen gestalteten sie die musikalische Vesper in der Pauluskirche. Bilder: tie (2)

Ein erster Versuch, der auf Anhieb gelang: Die musikalische Vesper der evangelischen Kirchengemeinden Nabburg-Pfreimd in der Pauluskirche war mehr als ein Musikgenuss.

Pfreimd. Das Konzert schuf auch Gemeinsamkeit bei den vielen Musiktalenten der Kirchengemeinde. Taktbewusst und festlich eröffnete der Posaunenchor mit der "Petite Suite" von Eric Mankel die Programmfolge. Günther Holter begrüßte die Anwesenden in der fast vollen Kirche, bedankte sich für ihr Kommen und wünschte der Veranstaltung einen guten Erfolg. Wie zur Bekräftigung dieses Wunsches erklang das Spiritual "Kymbayah My Lord", gespielt vom Posaunenchor und den drei Trompeten des Jugendposaunenchores - feierlich und mit großem Tonvolumen. Die drei jungen Musiker ließen noch "Meinem Gott gehört die Welt" und den "Jungbläserblues" erklingen. Euphonium und Posaune gaben den Bass dazu. Dass Karl Lederer seine Bläser gut vorbereitet hatte, zeigte sich im gelungenen Zusammenklang der Instrumente.

Souveräne Leitung

Dann folgte der Kirchenchor. Angemessen langsam ertönte "Ins Wasser fällt der Stein", lebhaft dagegen wurde "Lobe den Herrn meine Seele" vorgetragen. Im Anschluss erklang die Kirchensonate F - Dur KV 244 für zwei Violinen und Orgel von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von Wilhelm Gericke und der jungen Leonie Hänig. Sabine Schneider begleitete am Tasteninstrument. Sie bewältigte diese Aufgabe ebenso tadellos wie die Leitung der Chöre und Instrumentalisten.

Den Seligpreisungen für den Alltag von Pfarrerin Irene Friedrich folgten Wilhelm Gericke und Sabine Schneider mit ihren Beiträgen. Zum Gelingen der Veranstaltung trugen ebenso das Gospelquartett mit Sabine Schneider, Brigitte Fröbe, Wilhelm Gericke und Günther Holter mit dem "Jubilate" von J. M. Michel bei. Der Posaunenchor war gleich mit vier Vortragsstücken beteiligt, wobei das letzte ein Vorspiel zum Gemeindegesang war.

Alle Anwesenden sangen gemeinsam "Abend wird es wieder" und "Bleib bei uns Herr". Besser kann man ein Gemeinschaftsgefühl nicht herstellen. Pfarrerin Friedrich bedankte sich bei den Mitwirkenden für ihr Engagement und bei den Zuhörern für ihre Aufmerksamkeit. Gospelquartett und Kirchenchor ließen die Vesper ausklingen. Die Besucher würden sich eine Fortsetzung wünschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.