Musik und Witz vom "Zanner-Hans"

Ein Heimspiel hatte der OWV- Männergesang unter Leitung von Günter Blosche. Bilder: wee (2)

Mit einem zweistündigen, kurzweiligen Programm aus traditioneller Volksmusik und humorvollen Einlagen unterhielten die Sänger und Musikanten das Publikum. Dazu hatte der "Zanner-Hans" einige Witze in petto, die er an diesem Abend zum Besten gab.

Wernberg-Köblitz. (wee) Gut gelaunt begrüßte der Vorsitzende des Oberpfälzer Waldvereins, Paul Neblich, die Gäste zur Herbstsitzweil im Landgasthof Burkhard. Darunter waren auch Bürgermeister Georg Butz, mit Gattin, die ehemaligen Markträte Erwin Hartinger und Theo Büchner, außerdem die Markträte Dieter Rosenberg, Anton Kummert und Elisabeth Weidner sowie Pfarrer Markus Ertl. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Susi Weiß und Steffi Rosenberg.

Josefines Talent

Die Mühlschleif-Musikanten - eigentlich eine Viererbesetzung aus dem Raum Moosbach, aber dieses Mal in kleiner Besetzung - eröffneten den musikalischen Reigen. Die Wernberger Stubenmusi (Susi Weiß, Steffi Rosenberg und Siegfried Paulus) und der OWV-Männergesang hatten natürlich ein Heimspiel und glänzten mit althergebrachten Oberpfälzer Klängen und Liedern. Ihr musikalisches Talent brachte auch die 14-jährige Josefine Eckert aus Wernberg-Köblitz mit ein, die heuer zum ersten Mal mitwirkte. Schwungvoll spielte sie mit der Ziehharmonika auf und erhielt für ihren Auftritt viel Applaus.

Spiegel des Lebens

Mit von der Partie war der Josephshofer Zwoagsang aus Reuth bei Erbendorf. Die zwei Frauen sind keine Unbekannten, sie waren schon beim Altbayerischen Adventssingen in der Marktgemeinde zu Gast. Mit ihrem Lied "Verliebt, verlobt, verheiratet", das für den einen oder anderen auch ein Spiegel des Lebens sein könnte, brachten sie die Gäste zum Schmunzeln. Sehr humorvoll war auch das Lied von "den drei Andern", der Familie Rappl aus Burglenenfeld, die ein paar besondere Ratschläge für Single-Frauen mitgebracht hatte. Ihr Tipp: "Nehmt's an Alten, der noch gut erhalten", denn das bringe doch so manchen Vorteil. Beim Lied "Bruader lieaderlich" stimmte auch das Publikum gleich mit ein. Für eine kurzweile Unterhaltung sorgte außerdem der "Zanner-Hans". Er stand mit seinen Witzen und amüsanten Geschichten den Musikern in nichts nach. Mit dem Lied "Wahre Freundschaft" verabschiedeten sich die Musikanten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.