Musik verbindet seit 40 Jahren

Mit dem Musikantengruß bestätigten die Blaskapelle Dietldorf und der Musikverein Weiterdingen ihre langjährige Freundschaft für die Zukunft. Bild: bö

Seit 45 Jahre spielt die Musik in Dietldorf. Beherzte Männer, unter ihnen der damalige Pfarrer Johann Kiener und Johann Beer von der Nastlkapelle, haben sich damals für ein Orchester eingesetzt. Deren Geschichte war allerdings nicht nur ein steter Aufstieg.

Es gab auch Höhen und Tiefen, wie das halt so ist im Leben, erzählten Vorsitzender Josef Meierhofer und Dirigent Volker Schmidt. Jetzt wurde groß gefeiert - bei einem Festwochenende taten dies die Dietldorfer am Wochenende gleich im Dreierpack.

Anlass dazu boten neben dem 45-Jährigen der Blaskapelle Dietldorf auch 40 Jahre Partnerschaft mit dem Musikverein Weiterdingen aus dem Hegau am westlichen Bodensees und das Pfarrfest von St. Pankratius. Dass die Dietldorfer ein anerkanntes Blasorchester im Dorf haben, dafür sprechen etwa 50 Auftritte und Veranstaltungen im Jahr. Vor knapp zwei Wochen waren die Musiker auch Festkapelle beim Burschenfest in Potten-stetten.

Jetzt, zum eigenen Fest, freuten sich die Dietldorfer über den Besuch ihrer Partnerkapelle, des Musikvereins aus Weiterdingen. "Wir haben auch ganz bewusst auf große Reden und langatmige Zeremonien verzichtet", um viel Zeit für den Musikverein zu haben, betonte Vorsitzender Josef Meierhofer.

"Musik verbindet", war dann auch das Motto dieses Festwochenendes, dessen Dreh- und Angelpunkt immer der Dorfplatz ist. Bereits am Freitagabend waren die Gäste aus dem Hegau angereist. Den Samstag nutzte man zu einem gemeinsamen Ausflug nach Weltenburg und einer Schifffahrt auf der Donau. Am Abend hatten die Dietldorfer für die Weiterdingener und die Dorfgemeinschaft ein zünftiges Weinfest vorbereitet. Für Stimmung sorgte das Duo Schischu. Ganz der Musik gehörte der Sonntag mit einem Gottesdienst im Schlossgarten, von beiden Kapellen umrahmt.

"45 Jahre wachsen und gedeihen", so sah Pfarrer Andrzej Slowik den Weg der Blaskapelle. Es sei Musik zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen, die die Dietldorfer auszeichne. Ein Standkonzert beider Kapellen am Dorfplatz war für viele Zeichen einer gelebten, 40-jährigen Partnerschaft. Die Stamperlmusi, eine Dietldorfer Institution aus Musikern der Blaskapelle, begleitete den Frühschoppen, ehe sich die Weiterdinger schweren Herzens auf den Heimweg machten. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dietldorf (78)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.