Musik von Hans von Koessler
Tipps und Termine

Speinshart. Im Musiksaal des Klosters erklingen am Sonntag, 9. November, ab 16 Uhr Werke von Hans von Koessler, der in Waldeck zur Welt kam. Bei dem Kammerkonzert wird ein Komponist und Musikpädagoge gewürdigt, der in seiner Heimat zu Unrecht weitgehend unbeachtet blieb. Im Unterschied zu seinem Cousin Max Reger ist Hans von Koessler (1853 bis 1926) selbst Musikkennern häufig unbekannt. Bekanntheit erlangte der Oberpfälzer hingegen in seiner Wahlheimat Ungarn, wo er Komponisten wie Zoltán Kodály, Béla Bartók und Imre Kálmán zu seinen Schülern zählte.

Um Koesslers vielfältiges Schaffen zu zeigen, werden in Speinshart Werke in unterschiedlicher Besetzung zu hören sein. Neben Liedern aus der Sammlung "Der kleine Rosengarten" erklingen Stücke für Klavier solo sowie Sätze aus zwei seiner Streichquartette. Interpreten sind Sopranistin Uschi Steppert (Eschenbach), das Streichquartett Hubert (Bayreuth) sowie Pianist Karl-Heinz Kuhl (Parkstein).

Die Karte kostet 15 Euro und kann unter Telefon 09645/60193601, per E-Mail an info@kloster-speinshart.de oder über die Homepage www.kloster-speinshart.de bestellt werden. Die Tageskasse am Infopunkt im Kreuzgang ist ab 13.30 Uhr geöffnet; Einlass ist ab 15.30 Uhr.

Kabarett unter Hammer und Sichel

Eschenbach. Das Programm "Hammer und Sichel - gegen Vergessen, Verklären und Schönreden" startet auf Einladung der Volkshochschule Eschenbach am Freitag, 15. November, 19.30 Uhr, im Sonderpädagogischen Zentrum. Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls setzt "Hammer und Sichel" eine Mahnung auf die Kleinkunstbühne, die der Gründer und Autor des Kabaretts Leipziger Brettl, Steffen Lutz Matkowitz, bewusst mit biografischen Akzenten untermauert.

Dieses Programm, das sich aus den Teilen "Der politische Witz der DDR/Folge 1 und Folge 2" zusammensetzt, bringt alte sowie auch neue Texte in den Kontext jüngster deutscher Zeitgeschichte. Man muss nicht in der Diktatur "dabei" gewesen zu sein, um dem Inhalt folgen zu können. Steffen Lutz Matkowitz lebte und lebt in beiden Teilen des ehemals geteilten Landes und ist bei aller Kritik jeden Tag dankbar, die Angst vor Verfolgung verloren zu haben und sich den neuen Themen des demokratischen Rechtsstaates voll widmen zu können.

Kartenreservierungen ab sofort unter Telefon 09645/8283 oder im Internet unter www.vhs-eschenbach.de. Einlass ab 19 Uhr.

Für Augen und Ohren

Kemnath.Die Bayerische Jungbauernschaft fährt am Samstag, 15. November, zur Kalendergirlparty nach Nördlingen (Ankerhalle). An diesem Abend werden alle neuen Kalendergirls bei einer Modenschau vorgestellt. Im Anschluss steigt eine Party mit den Troglauer Buam. Für Mitglieder ist die Busfahrt kostenlos, Nichtmitglieder zahlen zehn Euro. Die Eintrittskarten können im Bus erworben werden. Abfahrt ist in Erbendorf gegenüber Böckl und anschließend in Kemnath am Wiesenfestplatz. Abfahrtszeiten werden bei der Anmeldung bei Gerhard Weismeier, Handy 0160/5403977, bekannt gegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.