Musikanten trafen sich zum Jahresabschluss
Tausende Kilometer

Ganz im Zeichen des bevorstehenden Weihnachtsfestes stand die letzte Veranstaltung des "Kondrauer Musikantentreffs" in diesem Jahr. Im Februar 2015 kann bereits das 5-jährige Bestehen dieser Traditionsveranstaltung gefeiert werden. Bild: kdi

Lieder, Geschichten und einen Blick in die Statistik gab es beim letzten Kondrauer Musikantentreffen in diesem Jahr. Und Laura Goß sorgte für eine besondere Überraschung.

Früh am Abend schon füllte sich der Saal des Gasthauses Sommer. Stammgäste und einige Neulinge fanden sich zum weihnachtlichen Musikantentreffen ein. Die Musikanten warteten mit besinnlichen Melodien und Weisen auf.

Nach der Begrüßung durch Christine Bleiber, Initiatorin des "Kondrauer Musikantentreffs", gab Dieter Kannenberg, ihr Musikerkollege von den "Wondrebtalern", einen Rückblick auf die Treffen der vergangenen Monate. Demnach waren bei den Musikabenden im vergangenen Jahr 42 Musikanten, Sänger und Geschichtenerzähler zu Gast. Sie waren in 38 Gruppen oder als Solisten aufgetreten.

Um bei den Musikantentreffen dabei sein zu können, hätten die Teilnehmer rund 6900 Kilometer zurückgelegt - wobei allein Albrecht Degenkolb aus Trogen bei Hof allein schon auf 1500 Kilometer kommt. Zwei Akteure waren im vergangenen Jahr bei allen Treffen mit von der Partie - Christine Bleiber und Dieter Kannenberg. Lediglich einmal gefehlt hatten Siegfried Ernstberger aus Fuchsmühl, Hans Häckl aus Kondrau und Walter Pilsak aus Waldsassen.

Fünfjähriges Bestehen

Einen Dank richtete Kannenberg auch an die Wirtsfamilie Sommer, die für den Abend die herrlichen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und für gute Bewirtung sorgt. So könne dann auch im Februar nächsten Jahres das 5-jährige Jubiläum des "Kondraur Musikantenftreffs" gebührend gefeiert werden. Das Musikprogramm eröffneten Christine Bleiber mit der Steirischen, begleiten von Dieter Kannenberg auf der Gitarre mit der "Weihnachtlichen Weise" und "Es wird scho glei dumpa".

Sebastian Zeitler aus Waldsassen (Steirische Harmonika), Ludwig Böhme aus Neudorf und Peter Brand aus Mitterteich (beide Akkordeon) ließen weitere vorweihnachtliche Stücke erklingen. Die "Misteln am Baam" besang daraufhin das Kondrauer Zitherduo Lydia Häckl und Anni Malzer.

Weitere Interpreten waren Siegfried Ernstberger aus Fuchsmühl und Albrecht Degenkolb aus Trogen (beide Akkordeon). Außerdem spielten tüchtig auf die Gitarristen Andreas Döllinger und Sebastian Burger aus Mitterteich, gefolgt von Martina Nickl auf der Steirischen. Eine besondere Überraschung für die Zuhörer hatte die 9-jährige Laura Goß aus Mitterteich vorbereitet. Erst am Nachmittag äußerte sie die Bitte, das Lied "Hunderttausend Friedenslichter" vorsingen zu dürfen. Weil es aber dazu keine Noten gab, hatte Dieter Kannenberg diese kurzerhand nach einem Sendemitschnitt des "Adventfestes" mit Florian Silbereisen niedergeschrieben.

Am Abend dann folgte ihr Auftritt, begleitet von Dieter Kannenberg auf dem Akkordeon, der von den Gästen mit reichlichem Beifall belohnt wurde.

Besinnlich und lustig

Zwischen den Musikdarbietungen durften auch einige besinnliche und auch lustige Weihnachtsgeschichten und -gedichte nicht fehlen. Hans Häckl aus Kondrau, Margit Güntner aus Mitterteich, sowie die Waldsassener Roman Pritzl, Fridolin Gans und Dieter Kannenberg rundeten mit ihren Vorträgen den vorweihnachtlichen Abend vortrefflich ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kondrau (447)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.