Musikverein Dachelhofen präsentiert ein buntes Programm - Auch Nachwuchsorchester überzeugt
Publikum vom Herbstkonzert begeistert

Der Musikverein bot beim 15. Herbstkonzert ein breites Spektrum konzertanter Blasmusik. Bild: tgr
Einen musikalischen Leckerbissen servierte der Musikverein Dachelhofen den Besuchern des 16. Herbstkonzerts. Auf einem sehr hohen Niveau wurde ein abwechslungsreiches Repertoire geboten. Ein langanhaltender Applaus der Besucher am Ende der Veranstaltung war der Lohn. Auch das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Melanie Spiegler begeisterte das Publikum.

Das 32-köpfige Orchester nahm die Zuhörer auf eine musikalische Zeitreise mit. Der Bogen spannte sich von Filmmusik über Schlager und Medleys bis hin zu Potpourris. Dass die Akteure auch in der traditionellen Blasmusik daheim sind, war in der voll besetzten Schulturnhalle bei flotten Märschen und beschwingten Polkas zu hören.

Ehre für Mitglieder

Der Musikverein nahm das Herbstkonzert auch zum Anlass, das Engagement der Mitglieder zu würdigen. Vorsitzender Erhard Tauer zeigte sich erfreut, dass alljährlich Mitglieder ein Leistungsabzeichen erwerben. Dadurch werde der Klangkörper noch perfekter. Dieses Jahr waren es die Nachwuchsmusiker Mark Frank und Michael Scharf, die das Leistungsabzeichen in Bronze mit Erfolg erwarben. Die Leistungsprüfung Silber legte Stefanie Lietz erfolgreich ab. Für fünfjährige Mitgliedschaft im Musikverein wurden David Obermeier, Julia Obermeier, Stefanie Lietz, Veronika Sieß, Christina Mändl, Lena Hammer, Klaus Hammer und Josef Diermeier mit dem Vereinsabzeichen in Bronze ausgezeichnet. Marion Spiegler erhielt für zehn das Vereinsabzeichen in Silber.

Anschließend griff die Nachwuchsdirigentin Melanie Spiegler zum Taktstock. Mit dem Marsch "Jugend ist Zukunft" eröffnete sie mit ihren Schülern das Herbstkonzert. Danach folgte noch der Schlager "Atemlos durch die Nacht". Als Zugabe gab's dann verstärkt mit dem Orchester noch die Filmmusik "Frozen - Die Eiskönigin".

Medley und Potpourri

Schließlich brachten die Musiker zu Gehör, was sie in wochenlanger Arbeit für den Abend einstudiert hatten. Zu den einzelnen Stücken gab Erhard Tauer den Besuchern Informationen an die Hand, ob nun zum Komponisten, zur Geschichte der Stücke oder den Rahmenbedingungen der Entstehung. Mit dem Florentiner Marsch, der meist gespielteste Marsch der Welt, nahm das Herbstkonzert Fahrt auf. Filmmusik, so Tauer, wird zu einer bereits bestehenden Handlung geschrieben. Nicht so das Stück "La Storia" von Jacob de Haan. Ohne eine bestimmte Geschichte, erarbeitete der Komponist spannungsvolle Musik in einer Länge von rund sieben Minuten. Das Werk ist vor allem für kreative Musiker und Zuhörer bestimmt, so der Moderator. Das Medley "Perlen der Karibik" enthielt bekannte Ohrwürmer. Mit dem Potpourri "Happy Music with James Last" verabschiedeten sich die Musiker und ihr Dirigent Tauer vom Publikum,.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dachelhofen (209)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.