Nabburg.
HSG-Herren bei Mitaufsteiger Hemau

(kum) Die Herren der HSG Nabburg-Schwarzenfeld gastieren am Samstag beim Mitaufsteiger in Hemau. Es ist das Spitzenduell der letztjährigen Bezirksliga Ost, als Hemau der HSG den ersten Platz wegschnappte. Dieses Mal trennen die beiden Teams einige Tabellenplätze und gefühlt Welten: Während das Team um HSG-Coach Daniel Kessler letzte Woche einen wichtigen Sieg eingefahren haben und der Abstand zu den Abstiegsrängen nicht kleiner wurde, kassierte Hemau in Auerbach eine bittere Klatsche und steckt mitten im Abstiegskampf.

Während der Gastgeber also ums Überleben kämpft, kann HSG-Coach Daniel Kessler das Spiel etwas beruhigter angehen, mahnt aber trotzdem: "Wir haben unser Polster nach hinten gehalten, sind aber noch nicht durch. In dieser verrückten Liga ist alles möglich, also müssen wir auch dieses Spiel ernsthaft angehen und dagegenhalten." Einfach wird es gegen den körperlich robusten Gegner vor dessen heimischem Publikum sicher nicht, daher hofft man auf HSG-Seite auf eine ähnlich konzentrierte Leistung wie im Niederlindach-Spiel - von den letzten zehn Minuten mal abgesehen. Bei der HSG wird der zuletzt starke Florian Sturm im Tor fehlen, doch auf Routinier Martin Strejc ist sicher Verlass.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.