Nabburg.
Polizeibericht Umweltfrevler im Wald

Ein Umweltschänder entsorgte innerhalb der letzten zwei Monate im Wald nördlich von Wiesensüß, in der Nähe der Stelzlmühle, seinen Müll. Der Unrat stammt überwiegend aus Renovierungsarbeiten. Die Etiketten der Farb- und Getränkedosen kommen aus Geschäften in Österreich. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Nabburg (Telefon 09433/24040) zu melden.

Lastwagen streift stehendes Auto

Ein weiß-roter 3,5-Tonner bog am Montag kurz vor 8 Uhr von der Neunburger Straße nach links in die Oberviechtacher Straße ein und streifte dabei einen neben ihm stehenden Pkw, der die Oberviechtacher Straße überqueren und geradeaus in die Hütgasse fahren wollte. Bei diesem Anstoß entstand am Audi ein Streifschaden am linken Außenspiegel und der linken hinteren Türe in Höhe von etwa 800 Euro. Der Fahrer des Lastwagens, der den Schaden vermutlich nicht bemerkt hatte, fuhr ohne anzuhalten in Richtung Bahnübergang weiter. Hinweise auf ihn erbittet die Polizeiinspektion, Telefon (09433) 24040.

Gekauft, aber nicht bekommen

Einem Ebay-Betrug fiel eine junge Frau aus Nabburg zum Opfer. Bereits am 5. Juni ersteigerte sie über die Plattform ein i-Phone 6+ für 615 Euro. Nach Überweisung des Kaufpreises erhielt sie weder die Ware noch ihr Geld zurück. Somit wurde die Angelegenheit zu einem Fall für die Polizei.

Streife schnappt Unfallflüchtigen

Der polnische Fahrer eines Lastwagens mit Bamberger Kennzeichen rangierte am Dienstag um 5.25 Uhr an der Einmündung Brunnanger/Rotbühlstraße, wobei er gegen die dortige Laterne und eine Gartenmauer stieß. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Bei der Sofortfahndung konnte der Lkw nur kurze Zeit später von einer Nabburger Polizeistreife in der Perschener Straße angetroffen und dessen Fahrer angezeigt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Tipps und Termine

Wie Kräuter in die Küche passen

Im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen gibt es am kommenden Sonntag um 14 Uhr eine Sonderführung zum Thema "Kräuter - Sommerkraft" mit Ulrike Gschwendtner, zertifizierte Kräuterführerin. Die Wiesen und Flure präsentieren sich bunt blühend. Alle jetzt geernteten Kräuter haben die volle Sonnenkraft getankt und sind bereit, den Nutzern ihre wertvollen Inhaltsstoffe zu schenken. Die Kräuterführerin erklärt den interessierten Besuchern den Einsatz der Kräuter in der Küche. Auch eine Tinktur herzustellen wird Thema der Führung sein, und es ist kein Hexenwerk, sobald man weiß, welches Kraut wofür eingesetzt werden kann. Diese Sonderführung dauert 90 Minuten und ist im Museumseintritt bereits inbegriffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.