Nabburg.
Tenschert-Tor hilft TV nicht

Die Nabburger Offensivspielerin Kathi Tenschert (rotes Trikot) zieht in dieser Szene an einer Spielerin des 1. FC Nürnberg II vorbei. Am Samstag beim Spitzenreiter FC Pegnitz gelang ihr der Anschlusstreffer zum 1:2. Am Ende verlor der TV aber mit 1:3. Bild: mhs
(wbi) Die Nabburger Fußballerinnen kassierten beim Landesliga-Spitzenreiter am Samstag die erwartete Niederlage. Sie verloren beim FC Pegnitz mit 1:3.

Zu Beginn der Partie kam der TV 1880 Nabburg nur schwer ins Spiel. Diese Unordnung nutzte der FC Pegnitz aus und erzielte bereits in der sechsten Minute die 1:0-Führung. Doch die Nabburgerinnen fanden immer besser ins Spiel und konnten sich gute Torchancen herausarbeiten. Nach der Pause wurde die Nabburger Mannschaft durch die Einwechslung der Spielführerin Sabrina Zitzmann deutlich verstärkt werden. Diese konnte berufsbedingt erst zur zweiten Halbzeit anreisen.

In dieser guten Phase des TV war es umso ärgerlicher, dass die Nabburger Torfrau durch eine Unsicherheit den FC Pegnitz in der 58. Spielminute zur 2:0 Führung einlud. Die Nabburgerinnen gaben jedoch nicht auf und konnten in der 83. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Antje Scholz spielte einen langen Ball über die Pegnitzer Abwehrreihe. Kathi Tenschert setzte sich auf der linken Seite durch und schob zum 1:2 ein. Nabburg drängte auf den Ausgleich, doch ins Tor trafen nur noch die Pegnitzerinnen.

Die zweite Mannschaft der SG Weidenthal/Nabburg sicherte sich gegen die SpVgg Ebermannsdorf mit dem 2:2 einen Punkt und hofft auf eine weitere Aufwärtstendenz.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.