Nach 30 Jahren Auslaufmodell

Die Tourismusgemeinschaft im Naturpark Oberpfälzer Wald hat sich in Zeiten des Internets überholt. Es gab nur noch wenige Anfragen. Die Arbeitsgemeinschaft wird zum 31. Dezember 2015 aufgelöst. Bild: Völkl

Vor 30 Jahren hatte die Tourismusgemeinschaft im Naturpark Oberpfälzer Wald ihre Daseinsberechtigung, doch "nun hat sie sich einfach überholt", so Bürgermeister Richard Tischler. Der Pfreimder Stadtrat befürwortete die Auflösung.

Pfreimd. (cv) 1984 wurde die Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus den Städten Nabburg und Pfreimd, dem Markt Wernberg-Köblitz sowie den Gemeinden Altendorf, Guteneck, Schmidgaden, Schwarzach, Stulln und Trausnitz aus der Taufe gehoben. Gemeinsam wollten die an Flüssen gelegenen Orte Fremdenverkehr und Angelurlaub ankurbeln.

Doch inzwischen gibt es im Landkreis das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald mit Sitz in Nabburg. Viele Aufgaben werden hier zentral gesteuert, die Orte der Arbeitsgemeinschaft sind im Werbematerial des Tourismuszentrums enthalten. Jede Kommune kann direkt ihre Angebote an diese zentrale Stelle weiterleiten.

Hohe Ausgaben stehen an

Auch deren Leiterin Alexandra Beier sieht die Arbeitsgemeinschaft laut Bürgermeister Tischler als nicht mehr zwingend erforderlich an, zumal sich ihre Aktivitäten auf wenige Aktionen beschränkten: Es gab einen Veranstaltungskalender mit rund zehn Terminen pro Gemeinde - Kosten 1000 Euro im Jahr - und einen Regionalprospekt. Er ist nahezu aufgebraucht. Eine Neuauflage würde mit 20 000 Euro zu Buche schlagen.

Die Tourismusgemeinschaft im Naturpark Oberpfälzer Wald schaltet mit einem 5000-Euro-Etat noch überregionale Werbung sowie eine Anzeige im Prospekt des Touri-Zentrums. "Dem standen im letzten Jahr acht Anfragen gegenüber", berichtete der Bürgermeister.

Wenn die Arbeitsgemeinschaft aufrecht erhalten würde, wären auch 15 000 bis 20 000 Euro für den Internet-Auftritt fällig. Die Gesamtkosten stünden in keiner Relation zum Nutzen, zumal alle Orte über die aktuelle Internetseite des Oberpfälzer Waldes erreichbar seien.

Zum 31. Dezember 2015

Die Tourismusgemeinschaft meint, dass es Zeit sei, sich zu verabschieden. Vor 30 Jahren habe sie ihre Daseinsberechtigung gehabt, doch die Zeit sei nicht stehen geblieben, das Internet habe Einzug gehalten. Jede Kommune könne sich der Werbung des Oberpfälzer Waldes anschließen.

Einstimmig plädierte der Stadtrat dafür, so zu verfahren und die AG mit Wirkung zum 31. Dezember 2015 aufzulösen. Im nächsten Jahr werden letztmalig die bisherigen Inserate im reduzierten Umfang geschaltet. Für die Stadt Pfreimd werden rund 500 Euro fällig. Die Gemeinschaft verzichtet auf die nochmalige Herausgabe des Veranstaltungskalenders.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.