Nach 53 Jahren Zeit für "Fox 3"

Kreisbrandmeister Willi Duschner und Kreisbrandinspektor Johann Gietl sprachen im Namen der Landkreisfeuerwehrführung den beiden ausgeschiedenen Kommandanten, Georg Weber (links) und Helmut Karl (Zweiter von links), ihren Dank aus.

Doppelten Grund zum Feiern hatte die Feuerwehr Neunaigen: Beim Florianstag wurde die neue Tragkraftspritze gesegnet

Wernberg-Köblitz-Neunaigen. (wee) Neben seinen Kameraden aus der Feuerwehr Neunaigen hieß Kommandant Florian Weber die Wehren Atzenhof, Glaubendorf, Losau-Schiltern, Oberköblitz, Saltendorf, Söllitz, Trausnitz, Wernberg und Woppenhof sowie die Feuerwehren aus den Nachbarorten Kemnath am Buchberg und Holzhammer willkommen. Für Musik sorgten die "Kaoliner Musikanten". Gemeinsam ging es zunächst im Kirchenzug zur St.-Vitus-Kirche, wo Pfarrer Markus Ertl den Festgottesdienst zelebrierte. In seiner Predigt nahm er den Gedanken "Mit Jesus verbunden bleiben" als Thema auf. So wie die Feuerwehren mit der Einsatzleitstelle gut verbunden sein müssten und untereinander die Kameradschaft passen müsse, so wichtig sei es auch, dass die Verbindung zu Gott stimme. "Die innere Haltung der Feuerwehrmänner, dass sie bereit sind zu jeder Stunde ihren Mitmenschen hilfreich zur Seite zu stehen, ist Ausdruck einer guten Verbindung zu Gott", so der Geistliche.

Den Dienst versagt

Nach dem Festgottesdienst ging es gemeinsam zurück zum Feuerwehrhaus, wo Pfarrer Markus Ertl der neuen Tragkraftspritze den kirchlichen Segen spendete. Der erste Kommandant, Florian Weber, dankte auch der Marktgemeinde für die neue Tragkraftspritze. Die alte "Pumpe" habe nach 53 Jahren ihren Dienst versagt und mit der Neuen sei nun auch das mühsame Kurbeln vorbei. Die neue Tragkraftspritze "Fox 3" der Firma Rosenbauer habe einen kräftigen Motor mit 68 PS, sei 150 Kilogramm schwer und könne bei 10 Bar Druck rund 1500 Liter Wasser in der Minute fördern. An den Kosten von rund 13 000 Euro habe sich der Feuerwehrverein Neunaigen mit beteiligt. Auch dafür sprach Florian Weber seinen Dank aus.

Bürgermeister Georg Butz stellte fest, dass die zwei neuen, jungen Kommandanten der Feuerwehr Neunaigen sicherlich auch die neue, junge Tragkraftspritze gut gebrauchen können. Die Marktgemeinde versuche stets, ihre Feuerwehren gut auszustatten. Man habe in den letzten Jahren viel investiert und auch in den kommenden Jahren stehen noch einige Ausgaben an. Butz dankte den Feuerwehrvereinen für die finanziellen Beteiligungen bei Anschaffungen.

Krug und Ehrenurkunde

Kreisbrandinspektor Johann Gietl und Kreisbrandmeister Willi Duschner stellten fest, dass bei einer Haltbarkeit von 53 Jahren schon eine sehr gute Beziehung zwischen der alten Pumpe und der Feuerwehr Neunaigen bestanden habe. Der Florianstag diene auch der Kameradschaftspflege und man freue sich deshalb, über die rege Teilnahme. Die Feuerwehrspitze rückte den im Januar ausgeschiedenen ersten Kommandanten Georg Weber und den ebenfalls ausgeschiedenen zweiten Kommandanten Helmut Karl in den Mittelpunkt. Als kleines Zeichen der Anerkennung überreichte Willi Duschner im Namen der Landkreisfeuerwehrführung an beide einen Krug zur Erinnerung und an Georg Weber außerdem eine Ehrenurkunde für seine Verdienste im Feuerwehrwesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.