Nach Badeunfall verstorben
Polizeibericht

Burglengenfeld. Den Folgen eines Badeunfalls erlag am Mittwoch in den späten Nachmittagsstunden ein 38-jähriger Mann aus Burglengenfeld in einem Regensburger Krankenhaus. Am vergangenen Samstag war der 38-Jährige am Nachmittag mit Freunden zum Schwimmen ins alte Flussbad an der Naab gegangen. Während seine Begleiter das Wasser schon verlassen hatten, blieb er noch im Fluss. Wenig später bemerkten sie, dass er regungslos im Wasser trieb. Sie zogen ihn an Land und leisteten Erste Hilfe. Vom verständigten Rettungsdienst wurde der Mann in ein Regensburger Krankenhaus gebracht, wo er nun trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb. Die bisherigen Ermittlungen zu den Todesumständen ergaben keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Gewalteinwirkung Dritter, teilte das Polizeipräsidium am Donnerstag mit.

Tipps und Termine "Strafraum und Idylle"

Niedermurach / Pertolzhofen. (bl) "Strafraum und Idylle" lautet der Titel einer Ausstellung, die am Samstag, 1. August, in der "Kunsthalle" von Pertolzhofen eröffnet wird. Künstler Michele Bernardi stellt in dem Kunst-Container am Bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg seine bildhauerisch-plastischen Werke aus. Schon das Titelbild der Einladung zur Vernissage verrät, was von ihm zu erwarten ist: Vier aus Metall geformte Buchstaben, die das Wort "Bild" ergeben, in Augenhöhe an der Wand befestigt, sind Provokation und Sinnfrage zugleich. Nach der Eröffnung der Ausstellung um 18 Uhr geht es weiter mit einem Fest des Kunstvereins auf dem Anwesen des Vorsitzenden Heiko Herrmann. Die Arbeiten von Bernardi sind dann bis zum Sonntag, 1. November, ausgestellt.

Kurz notiert ÖDP-Fest auf dem Prey-Hof

Niedermurach. Der ÖDP-Kreisverband lädt alle Interessierten und Mitglieder zum Sommerfest ein. Es findet am Sonntag ab 15 Uhr in Niedermurach an der Dietersdorfer Straße 1 bei Bürgermeister und Kreisrat Martin Prey statt. Dabei kann auch der im biologischen Anbau betriebene Milchviehbetrieb besichtigt werden. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Arbeitsmarkt Arbeitslosenzahl steigt geringfügig

Schwandorf. (ch) Im Landkreis Schwandorf waren zum Stichtag im Juli 2510 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 27 mehr als im Juni und 157 mehr als vor einem Jahr. Damit läuft die Entwicklung im Landkreis schlechter als bei den Nachbarn in den Kreisen Amberg-Sulzbach oder Cham, wo die Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vorjahr sanken. Die Quote in Schwandorf stieg auf 3,1 gegenüber 3,0 Prozent im Juni und 2,9 Prozent vor einem Jahr. Damit liegt die Arbeitslosenquote im Landkreis Schwandorf aber immer noch unter dem bayerischen Durchschnitt, der 3,4 Prozent beträgt. (Innenteil)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kunsthalle (198)Juli 2015 (8667)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.