Nach Krimi Pokale aus Backofen

Das dürfte wohl ein Alleinstellungsmerkmal des SK Fürnried sein: Nachdem die Entscheidungen beim Turnier der Freizeitfußballer gefallen waren, durften die Spielführer gebackene Trophäen in Empfang nehmen. Bild: hfz

Eine Eigentor zehn Sekunden vor dem Abpfiff, danach Elfmeterschießen. Das Finale wurde zu einem wahren Krimi. Und dann hatte Azonga die Nase vorne. Eingeladen hatte zu dem Turnier für Freizeitfußballmannschaften traditionell der SK Fürnried.

Zum Frühlingsfest des Sportklubs traten neben heimischen auch wieder überregionale Teams an, um auf dem grünen Rasen zwar ehrgeizig, aber trotzdem einen gepflegten Fußball spielen. Dass dies gelang, erkannte man daran, dass nach Turnierende nur kleinere Blessuren zu verzeichnen waren.

Birgland stark vertreten

Neu waren heuer Gäste aus Gotzenberg. Weitere Teams aus Franken kamen aus Thalheim (KWB) und Fürth mit Azonga als Titelverteidiger von 2014. Die regionalen Mannschaften aus dem Birgland waren heuer stark vertreten - mit Sunzendorf, Betzenberg, Hütte Frechetsfeld, Cosmos Wolfertsfeld und den Gastgebern des SK Fürnried.

Die Auslosung wurde unter den Augen von Schirmherrin Bürgermeisterin Brigitte Bachmann vorgenommen. In Gruppe A trafen mit Azonga und Betzenberg gleich zwei Favoriten aufeinander, die beide, zuweilen etwas glücklich, den Weg ins Finale schafften.

In Gruppe B war das Team Hütte aus Frechetsfeld klarer Favorit. Das unterstrich die Mannschaft auch in der Vorrunde mit drei Siegen ohne Gegentor.

Nach Abschluss der Gruppenphase kam es zu einem Einlagespiel der G-/F-Jugendmannschaft aus SG Illschwang/Schwend gegen den TuS Kastl. Die Zuschauer konnten nicht minder ehrgeizige Nachwuchskicker im Alter von vier bis acht Jahren bestaunen. Von zufälligen Aktionen bis hin zu durchdachten Spielzügen wurde hier alles geboten.

Mit einem gerechten 3:3 trennten sich die Nachwuchskicker unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer. Eine Prämie in Form einer prallgefüllten Eistruhe gab's nach Spielende für die jungen Kicker.

Kurz vor Schluss

Danach ging das Turnier mit den einzelnen Halbfinals weiter - mit den Partien Azonga gegen Fürnried, Hütte gegen Betzenberg, Cosmos gegen Gotzenberg und Thalheim gegen Sunzendorf. Zunächst konnte Gastgeber Fürnried den 1:0-Vorsprung nicht über die Zeit bringen und kassierte kurz vor Schluss den Ausgleich durch Azonga. Auch Hütte erging es gegen Betzenberg nicht besser. Beide Begegnungen wurden per Elfmeterschießen entschieden, was zur Neuauflage des Vorrundenspiels Azonga gegen Betzenberg führte.

Alle behalten Nerven

Das Finale gestaltete sich extrem spannend, da Azonga während der gesamten Partie versuchte, den 0:1-Rückstand aufzuholen. Dies gelang durch ein Betzenberger Eigentor zehn Sekunden vor dem Abpfiff. Im Elfmeterschießen behielten alle die Nerven: Jeder der fünf Schützen versenkte seinen Ball im Netz. Die Entscheidung über den Turniersieg wurde zum Krimi. Ein zentral auf den Torhüter getretener Schuss der Betzenberger brachte letztendlich die Entscheidung, bescherte Azonga den Sieg und die Titelverteidigung.

Gebackene Trophäen

Als Trostpflaster für alle Teams, die bis Rang acht folgten, gab es ungewöhnliche Pokal-Trophäen in gebackener Form. Die von der Bäckerei Oberleiter und von Hans Süß kreierten Trophäen überlebten größtenteils den anschließenden DJ-Abend nicht mehr vollständig. Auch 2016 wird es eine Neuauflage des mittlerweile über die Birgland-Gemeindegrenzen hinaus bekannten Turniers geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fürnried (277)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.