Nach Mitternacht geschmettert

Nach dem Finale, das in der ersten Morgenstunde begann, freuten sich die siegreichen Tigers aus Bayreuth (vorne) mit den zweitplatzierten von ZF (in weiß-blauen Trikots) über die gelungene Veranstaltung. Bild: swt

Hoffen und Bangen lagen während der Spiele bei der 13. Langen Volleyballnacht oft nah beieinander. Natürlich konnte nicht jeder gewinnen. Aber das Turnier hat sich seinen Charme bewahrt, dessen Flair die Spieler auch für hintere Platzierungen entschädigt.

Jede Menge erschöpfte aber glückliche Gesichter zauberte diese Nacht, ausgerichtet vom BVC Auerbach in der Helmut-Ott-Halle. Bereits in der Gruppenphase merkte jeder, dass die Neuzugänge bärenstark unterwegs waren. Die Tigers Bayreuth und die Ammerthaler Tölpel zeigten von Beginn an ihre Klasse. Die Sandhupfer Bronn und der MTV Pegnitz steckten jedoch nicht auf. Mit großem Einsatz rangen sie den Favoriten in ihrer Gruppe ein paar Gewinnsätze ab.

Aufopferungsvoll gespielt

In der anderen Vorrundengruppe lieferten sich die Teams von ZF, "uns is wurscht Kirchenthumbach" und Gastgeber BVC Auerbach ein packendes Rennen um den Einzug in die Endrunde. Mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung musste der BVC nach aufopferungsvollen Spielen seinen Gästen hauchdünn den Vortritt beim Einzug ins Halbfinale lassen.

In den Platzierungsspielen wurden die Resultate von Vor- und Zwischenrunde gelöscht. Hier mobilisierten alle Hobbyteams nochmal Kraftreserven. Nach spannendem Match sicherten sich die Sandhupfer Bronn Platz sieben gegen "6 am Netz Pegnitz". Die Partie MTV Pegnitz gegen Gastgeber BVC um Platz vier fesselte die Zuschauer. Der MTV hatte dynamisch eröffnet. Doch im zweiten Satz startete der BVC eine Aufholjagd. Das Team aus Pegnitz hielt dem Ansturm jedoch stand und freute sich schließlich über Platz fünf. Nur noch vier Punkte trennten die Kontrahenten nach zwei Gewinnsätzen. Ein schönes Ergebnis für den MTV bei der ersten Turnierteilnahme in Auerbach. Der BVC hatte all seinen Gegnern Höchstleistungen abverlangt.

Mit anderen Spielern als zuletzt traten die Ammertaler Tölpel an und holten sich gegen "uns is wurscht Kirchenthumbach" Rang drei. Auch hier ging es sehr spannend zu. Sieben Punkte Vorsprung aus zwei Sätzen reichten den Ammerthalern schließlich zum Sieg.

Freunde und Kollegen

Die Lange Volleyballnacht trägt ihren Namen zu Recht: Das Finale ZF gegen Tigers Bayreuth begann um halb eins - die Auerbacher, im Jubiläumsjahr "100 Jahre ZF", machten es den Bayreuthern nicht leicht und lieferten einen aufopferungsvollen Kampf am Netz. Viele Arbeitskollegen und Freunde waren zum Anfeuern gekommen. Dennoch sicherten sich die Tigers gleich bei der ersten Teilnahme den Turniertitel. In der Raumaufteilung, der Dynamik ihrer Angriffe und beim Kampf um jeden Ball waren sie am Ende allen Gegnern überlegen.

Als Siegespreise nahmen alle Mannschaften herzhafte Brotzeiten mit nach Hause. Die Teams dankten den Organisatoren mit kräftigem Applaus für die Ausrichtung des größten Hobby-Turniers dieser Art in der Umgebung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.