Nach Spielabbruch in Baiersdorf zu Gast
Poppenreuth mit nächstem Versuch

David Sladecek (Mitte) vom SV Poppenreuth müht sich gegen zwei Nürnberger: Am Ende war der Einsatz vergebens, die Partie wurde wegen eines Unwetters abgebrochen. Bild: hho
Tirschenreuth. (mr) Das hatten sie sich ganz anders vorgestellt: Mit Blitz und Donner endete das erste Landesliga-Heimspiel des SV Poppenreuth. Ärgerlich war der Abbruch vor allem, weil der Neuling drauf und dran war, seine ersten Landesligapunkte einzuheimsen. Und das auch noch gegen Dergahspor Nürnberg, das sehr gut in die Saison gestartet war. Jetzt versuchen die Poppenreuther eben am Samstag beim Baiersdorfer SV die ersten Zähler zu ergattern. Der Verein - zwischen Erlangen und Forchheim gelegen - ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Spielzeit der Landesliga Nordost gestartet.

Bisher sind erst zwei Spieltage absolviert und schon hat die Tabelle ein schiefes Bild: Denn nicht nur die Partie in Poppenreuth wurde wegen eines Unwetters abgebrochen, Auch die Partien bei der SG Quelle Fürth und dem FSV Erlangen-Bruck wurden vorzeitig beendet.

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist auch Vorwärts Röslau in die Saison gestartet. Mit einem Sieg in Kasendorf wollen sich die Oberfranken nach oben orientieren. Seine Titelansprüche hat der ASV Neumarkt gleich zu Beginn unterstrichen. Beim Bayernliga-Absteiger sind die Neumarkter aber richtig gefordert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.