Nach Unfall nun neuer Sachverhalt
Polizeibericht

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Gegenüber einer Bäckerei in der Hauptstraße ereignete sich am Dienstag, 1. September, ein Verkehrsunfall, bei dem an einem roten Hyundai ein Schaden etwa 1500 Euro zu beklagen war (wir berichteten). Der 22-jährige Besitzer hatte gegenüber der Polizei angegeben, dass ein unbekannter Pkw seinen Wagen beschädigt haben soll. Die Ermittler aber stießen auf Zeugen, die den Sachverhalt anders darstellten. Demnach sollen Hyundai-Besitzer und Verursacherin sich vor Ort ausgetauscht und geeinigt haben.

Der Mann hatte aber keine Daten der etwa 30-jährigen Frau notiert. Diese war mit einem silberfarbenen Pkw (eventuell VW Bora) unterwegs. Als er merkte, dass, entgegen erster Vermutungen, an seinem Auto nicht nur Bagatellschaden entstanden war, entschied er sich zur Anzeige. Im Nachgang wollte er den Schaden von der eigenen Kfz-Versicherung gedeckt bekommen. Nun sucht die Polizei nach dieser Beteiligten als Zeugin. Sie wird gebeten, sich bei mit 09661/87 44-0 in Verbindung zu setzen.

Stadtrat

Jahnschul-Halle im Bauausschuss

Sulzbach-Rosenberg. (ge) Zur Sitzung des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses im Rathaussaal am Donnerstag, 16 Uhr, ist die Bevölkerung eingeladen. Tagesordnung: Neubau Jahnschulturnhalle, Vorstellung der Entwurfsplanung; Barrierefreiheit von kommunalen Gebäuden, Einrichtungen, Bushaltestellen (Antrag); neugestalteter Vorplatz der Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg (Antrag); Satzung äußere Gestaltung Altstadt - Vorberatung über Bestätigung der Oberziele; Anfragen.

Im Blickpunkt

250 Jahre Kirche St. Hedwig

Sulzbach-Rosenberg. Pfarrangehörige sind eingeladen, das 250-jährige Bestehen der Klosterkirche St. Hedwig am Sonntag, 13. September, mitzufeiern. Um 17 Uhr gibt es dort geistliche Abendmusik "Jauchzet Gott in allen Landen", Musik für Sopran, Trompete und Orchester. Neben zwei Mozart-Kirchensonaten in C-Dur erklingt festliche Barockmusik: Am Beginn steht Giuseppe Torellis Sinfonia in D-Dur (G. 8) für Trompete, Streicher und Orgel. Johannes Stürmer (Ansbach) bläst die Trompete.

Ferner kommen zwei Werke von Händel zu Gehör: zum einen seine Sonata à tre für zwei Violinen und continuo und zum anderen sein Concerto per organo in B-Dur op. 4 Nr. 2. Solist am Orgelpositiv ist der Amberger Regionalkantor Bernhard Müllers. Schlusspunkt wird die Bach-Kantate "Jauchzet Gott in allen Landen" für Sopran, Trompete, Streicher und Orgel sein, die die Bayreuther Sopranistin Kristina Scherer mit Instrumentalisten der Region sowie Studierenden der Musikhochschule Nürnberg zum Besten geben wird. Die Leitung hat der Kirchenmusiker von St. Marien, Steffen Kordmann. Der Eintritt ist frei. Es schließt sich die Eröffnung der Jubiläumsaustellung an. Sie ist von Samstag, 19. September, bis Sonntag, 18. Oktober, jeweils Samstag/Sonntag von 14 bis 17 Uhr in St. Hedwig geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.