Nach vier Niederlagen erkämpft sich der SC Ettmannsdorf beim FC Tegernheim ein 1:1 - Sieg ...
Endlich mal wieder einen Punkt geholt

Einen Teilerfolg erzielte der SC Ettmannsdorf nach vier Niederlagen in Folge. Beim FC Tegernheim holte sich der Tabellen-14. ein 1:1 und hätte sogar gewinnen können. Insgesamt war die Punkteteilung jedoch vertretbar.

Wie schon in den Wochen zuvor fehlten dem SCE zahlreiche Stammkräfte. Am Samstag mussten zudem Florian Tausendpfund und Sebastian Fischer ersetzt werden. Dennoch waren die Gäste mindestens ein gleichwertiger Gegner des FC Tegernheim, der trotz des Trainerwechsels nicht vom Fleck kommt. Ettmannsdorf spielte konzentriert, stand in der Abwehr sicher und schaltete schnell um.

Schon nach zwei Minuten schien das Konzept von Timo Studtrucker zerstört zu sein, denn nach einer Attacke gegen Urban Wazlawik deutete der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Andreas Fischer ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 1:0. Tegernheim blieb am Drücker, erspielte sich eine optische Überlegenheit, kam aber nur selten gefährlich vor das SC-Tor. Mitte der ersten Hälfte wurde die Begegnung offener und ausgeglichener.

Jetzt hatten auch die Gäste einige gute Angriffsaktionen. So kam Marco Seifert nach einer Vorlage von Philipp Rettig mit dem Kopf an den Ball, setzte diesen jedoch über die Querlatte. Dann vergaben Seifert und der schnelle Daniel Bohnert. Dazwischen lag eine gute Möglichkeit für den FC Tegernheim durch Piesch, die Tim Ebner zunichte machte.

Der zweite Durchgang brachte zunächst wenig Veränderungen in spielerischer Hinsicht. Tegernheim suchte die Entscheidung, Ettmannsdorf lauerte auf Konter und drängte auf den Ausgleich. Ständige Unruhefaktoren bei den Platzherren waren Ibrahim Hezer und Urban Wazlawik. Nach etwas mehr als einer Stunde erhöhte der SCE das Tempo. In der 68. Minute wollten die Gäste einen Elfmeter haben, als Erkan Karas Schuss von einem heimischen Spieler mit der Hand abgeblockt wurde.

Nur eine Minute später schien der Ausgleich perfekt zu sein, als Marco Seifert völlig frei vor dem Tegernheimer Keeper auftauchte, diesen aber anschoss. Nach weiteren vier Minuten erkannte der Unparteiische auf Handelfmeter für den SCE, gleichzeitig wurde Andreas Mahr mit der Ampelkarte vom Feld geschickt. Ludwig Hofer verwandelte zum 1:1.

Weil Tegernheim anschließend einen weiteren Spieler wegen Verletzung ersetzen musste, waren die Gäste mit zwei Mann in Überzahl. Während sich die Heimelf auf Torsicherung verlegte und auf Konter lauerte, wollte der SC Ettmannsdorf die Entscheidung. Mehrfach hatte er die Möglichkeit, doch es reichte nicht. Kurz vor dem Ende landete der Ball in aussichtsreicher Position am Außennetz.

Verständlich, dass Trainer Studtrucker nicht zufrieden war. Aufgrund des Spielverlaufes wäre ein Sieg möglich und auch vertretbar gewesen. Es hat sich gezeigt, dass ein Vollstrecker fehlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ettmannsdorf (430)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.