Nachbarschaftshilfe

Geistlicher Beirat Pfarrer Werner Sulzer informierte über die geplante Nachbarschaftshilfe: Diese soll "haupt- und ehrenamtliche Dienste ergänzen, nicht ersetzen", betonte er - als "soziale Feuerwehr", unbürokratisch, ehrenamtlich und kostenlos. Denkbar sei Hilfe bei Einkauf oder Haushalt, als Begleitung zu Arzt, Friedhof oder Gottesdienst, beim Ausfüllen von Formularen, Behördengängen, Besuchen und Spaziergängen. Nur bei Fahrdiensten fallen Gebühren pro Kilometer an. Es soll eine Helferkartei entstehen: Mitwirkende dafür werden gesucht. (bjo)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.