Nachts ganz schön schattig
So wird's am Wochenende

Hobbygärtner aufgepasst: Der April lässt nichts aus und nutzt die komplette Bandbreite von dem, was man eben in diesem Monat erleben kann. Wir hatten von Schnee bis gefühltem Sommer ja sowieso schon alles, und damit geht's auch erst einmal weiter. Auf und Ab bei den Temperaturen, aber immerhin mit vielen sonnigen und trockenen Tagen. Während Trockenheit teilweise das eine Problem ist, werden nun in frischer Polarluft auch noch kräftigere Nachtfröste zu einem weiteren. Und weil der Oberpfälzer an sich im bundesweiten Vergleich ja Kummer mit dem Wetter gewohnt ist, wird die Möglichkeit von erneuten Schneeregen- und Graupelschauern zu Wochenbeginn auch niemanden mehr vom Hocker reißen. Das allerdings ist dann nur eine Eintagsfliege. Sonst ist das Wochenende eigentlich ganz hübsch.

Ausnahme der heutige Freitag , denn im Kontrast zu den letzten beiden Tagen holt man sich schon fast Frostbeulen beim Rausgehen. Es ist bewölkt, und zeitweise fällt Regen in kaltem Nordwind. Zwischen 3 und 8 Liter auf den Quadratmeter bis zum Spätnachmittag sind zwar nicht die Welt, werden der Natur aber immerhin ein bisschen weiterhelfen.

Gegen Abend wird es trockener. In der Nacht klart es aus Norden dann auf. Die Temperaturen steigen nur noch auf 6 Grad in Bärnau, 8 in Kemnath und 9 in Falkenberg. In der Nacht ist folglich der Weg zum Frost nicht weit, zwischen +2 und -2 Grad pendeln die Tiefstwerte.

Am Samstag wird aus der kalten Nacht ein weniger kalter Tag, dafür scheint aber ausgiebig die Sonne. Es bilden sich nur wenige, zumeist lockere Wolken am Himmel. Ansonsten herrscht bestes Ausflugswetter. Es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen im weiter kalten Nordostwind nur 8 Grad in Pfaben, 10 in Kulmain und 11 in Waldsassen. In der Nacht zu Sonntag ist es zunächst wieder sternenklar, zum Ausgang der Nacht wird es bewölkter. Vielfach gibt's wieder leichten Frost, oder zumindest Bodenfrost zwischen 0 und -3 Grad.

Der Sonntag wird vor allem in der Früh und am Vormittag zeitweise stärker bewölkt, ganz vereinzelt reicht es grenznah auch mal für ein paar Tropfen oder Graupelkörnchen. Am Mittag ist das Ganze aber schon wieder abgezogen. Es wird aus Norden erneut sonnig und trocken. Mit böigem Wind bleibt es unterkühlt bei höchstens 9 Grad in Ebnath, 10 in Fuchsmühl und 12 in Tirschenreuth. In der Nacht auf Montag ist es wieder klar bei 3 bis -1 Grad.

Am Montag gibt's dann zeitweise dichtere Wolkenfelder und einzelne Regen-, Schnee- oder Graupelschauer bei kaum 10 Grad, das war dann aber auch schon der kleine "Kälteschocker" der Woche. Ansonsten wird es vielfach freundlich und trocken mit reichlich Sonne, nur am Mittwoch stören noch einmal ein paar Wolken. Bis Freitag erholen sich die Tagestemperaturen dann auch wieder auf 16 bis 21 Grad, die Nächte sind zu Wochenanfang aber noch sehr kalt. Stellenweise muss vor allem auf Dienstag mit bis zu -5 Grad gerechnet werden.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de http://www.meteototal-wetterberichte.de http://www.wetteronline.de
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.