Nachtwanderung mit Abstecher auf die Türme der Georgs- und Michaelskirche
Über den Dächern Königsteins

Horst Pirner, der Vorsitzende des Soldaten- und Kameradschaftsvereins, führte die Nachtwanderung mit Sternenkunde. Bild: wku
(wku) Zum Endspurt im Ferienprogramm der Marktgemeinde Königstein bliesen der Soldaten- und Kameradschaftsverein, der Bergknappen- sowie der Trachtenverein gemeinsam. Stets unternehmen sie eine Nachtwanderung mit Sternenkunde, die aber jedes Jahr ein anderes Ziel hat. Der Besuch übertraf dieses Mal alle Erwartungen: 40 Kinder und 20 Erwachsene gingen mit. Vorsitzender Horst Pirner war überwältigt vom großen Zuspruch.

Zuerst stiegen die Wanderer auf den Turm der evangelischen St.-Georgskirche. Mesner Georg Pirner erzählte über die Fledermäuse, die hier ihr Winterquartier beziehen, über die Glocken und den barocken Dachstuhl.

In der Kirche selbst wies Horst Pirner darauf hin, dass es sich hier um eine ehemalige Burgkapelle handelt. Die früheren Herren von Königstein gelangten über einen hölzernen Steg vom Schloss direkt in die Empore der Kirche. Damals benutzten die adeligen Herren nicht den Eingang, durch den das gemeine Volk kam.

Durch die Suttengasse steuerten die Besucher dann die katholische Kirche St. Michael an. Hier erlebten sie den großen Unterschied zwischen dem Glockenturm einer neuen und einer alten Kirche. Nach einer kurzen Kirchenführung wartete im Bauhof auf alle eine bayerische Brotzeit am Lagerfeuer. Unter einem teils wolkigen Himmel beschränkten sich Horst Pirners Erklärungen dabei auf einige wenige Sternbilder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.