Nachwuchs steht bereit

Wenig Einsätze hatte die Mockersdorfer Wehr in vergangenen Jahr. Dank guter Jugendarbeit und Übungseinsatz steht aber fest: Im Ernstfall wäre auf die Floriansjünger Verlass.

Die aktive Wehr musste 2014 zu zwei technischen Hilfsmaßnahmen ausrücken, berichtete Kommandant Konrad Schäffler. Allerdings hatten die Aktiven noch mehr zu tun: Sie übernahmen die Absicherung bei kirchlichen Bittgängen und beim Johannisfeuer der Landjugend.

Eine Gruppe habe eine Leistungsprüfung abgelegt. Schäffler dankte vor allem den jungen Kameraden, die mit dem Bronzeabzeichen die erste Stufe bestanden haben. Christian Ziegler hat die Atemschutzträger-Ausbildung abgeschlossen. Lob gab es auch für Michael Walter und Holger Kausler, die mit Engagement die Jugendfeuerwehr ausbilden. Der Nachwuchs bestehe aus sechs Jungen und vier Mädchen, berichtete Gruppenleiter Walter. Mit einer Mischung aus Kameradschaft, Spiel und Unterricht versuchen er und Kausler, die Jugend zu begeistern.

Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer informierte, dass der Digitalfunk betriebsbereit sei. Auch die Mockersdorfer erhalten in den nächsten Wochen ihre digitalen Funkgeräte. Schulungen sollen folgen. Dem neuen Vorstand dankte er für das Engagement. Die Feuerwehrkameraden bat er, die neue Führung zu unterstützen.

Bürgermeister Wolfgang Haberberger lobte die Nachwuchsarbeit und Kreativität der Wehr. Bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bedankte er sich für den Dienste zum Wohle der Allgemeinheit. Besonders lobte er den scheidenden Vorsitzenden Hermann Gmelch, der 30 Jahre den Verein geleitet hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mockersdorf (319)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.