Nachwuchskünstler sahnen ab

Strahlende Sieger präsentierten Schulleiter Joachim Steppert (hinten, Mitte) sowie die Fachlehrer Marie Langgärtner und Tomás Hanzlícek (von links) nach dem Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend musiziert": Jeweils erste Preise gewannen in Sulzbach-Rosenberg (von links) Magdalena Graml, Svenja Meinl, David Daniel, Jan Thumfart und Adrian Ziegler. Kulturkreis-Vorsitzender Eckhard Bodner (hinten, rechts) gratulierte mit Gutscheinen. Bild: do

Jugend musiziert: Der große Wettbewerb motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen Menschen zu besonderen künstlerischen Leistungen - auch fünf Schüler der Musikschule Vierstädtedreieck. Sie triumphierten beim Regionalwettbewerb Oberpfalz-Nord in Sulzbach-Rosenberg.

Die beiden Gitarristen Magdalena Graml (Grafenwöhr) und Jan Thumfart (Schwarzenbach) sicherten sich mit überragenden Vorträgen und der Höchstbewertung von 25 Punkten erste Preise. Eine Qualifizierung zum Landeswettbewerb gibt es in dieser Altersgruppe noch nicht: Sonst wären die beiden achtjährigen Künstler Ende März in Bayreuth dabei.

Der zwölfjährige Adrian Ziegler (Gitarre) wird dagegen dort vertreten sein. Auch der Eschenbacher gewann einen ersten Preis bei voller Punktzahl. Am Klavier wird die Musikschule in Bayreuth durch das Duo Svenja Meinl und David Daniel vertreten sein. Die elfjährigen Nachwuchstalente aus Eschenbach gewannen ebenfalls erste Preise.

Mit den jungen Künstlern freuen sich die Fachlehrer Tomás Hanzlícek (Gitarre) und Marie Langgärtner (Klavier), die sich in der Vorbereitung auf den Wettbewerb besonders engagiert haben. Auch Eckhard Bodner ist begeistert. Der Vorsitzende des Kulturkreises Pressath überreichte den erfolgreichen Buben und Mädchen als Anerkennung und zum Ansporn den Förderpreis des Vereins.

Die Auszeichnung ist mit einem 50-Euro-Gutschein für jeden der jungen Musiker verbunden. Die Ehrung geht auf eine Idee von Richard Waldmann zurück. Für Schulleiter Joachim Steppert sind die Spitzenleistungen der Beweis, dass neben der Breitenförderung auch die besondere individuelle Förderung von Talenten ihren Platz an der Musikschule hat.

Schon am 7. Februar waren die Räume der Musikschule Pressath Austragungsort der Wertungsspiele für Zupfinstrumente (wir berichteten). Helfer aus dem Förderverein sowie Eltern und Musikschüler kümmerten sich um einen reibungslosen Ablauf und sorgten im "Wettbewerbscafé" für die Bewirtung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.