Nächstes Konzert in der kleinen Kapelle bei Etsdorf - Nur zwölf Plätze
Klangsteine unter Asphalt-Haut

Wie man Steine zum klingen bringt zeigen am Sonntag, 12. Juli, Angelika Eirich und Michael Scholl in Etsdorf. Sie bestreiten das mittlerweile 6. Asphaltkapellen-Konzert. Bild: hfz
Die Etsdorfer Asphaltkapellen-Konzerte haben in Künstlerkreisen mittlerweile einen wohlklingenden Namen - vielleicht, weil es sich bei ihnen um die kleinsten Konzerte Bayerns handelt. Bühne und Zuhörerraum ist die nur zwei mal fünf Meter große Asphaltkapelle bei Etsdorf. Ein Musiker spielt dort für maximal zwölf Zuhörer.

Am Sonntag, 12. Juli, ist es wieder soweit. Die sechste Auflage steht an, diesmal unter dem Titel "Die Magie der Steine - Klangsteinkonzert". Angelika Eirich und Michael Scholl aus Eltmann bei Bamberg zeigen dabei, dass Klangsteine im weitesten Sinne Musikinstrumente sind. Die Form der Steine kann dabei äußerst vielfältig sein. Die historischen Wurzeln dieser Art von Musik liegen in China, Vietnam, Korea und Indien. Im 20. Jahrhundert wurde die Entwicklung der Klänge aus Stein durch die technischen Möglichkeiten erweitert. In erster Linie waren es zunächst Bildhauer wie Elmar Daucher, die sich mit diesem Phänomen beschäftigten. Mehr und mehr werden Klangsteine und ihre Klänge auch im therapeutischen Bereich eingesetzt. Der Bildhauer Michael Scholl arbeitet seit 1996 mit solchen Steinen. "Klangsteine sind der Mutterklang der Erde. Klangsteine sind Kunst, Musik, Therapie, Sinneserfahrung und Grabmal. Dieser Faszination spüre ich nach. Ich entwerfe, bearbeite und spiele Klangsteine", sagt Scholl.

Schwingen und klingen

In seinem Projekt "Mutterklang" reibt der Bildhauer mit den Händen an den Steinen und bringt sie so zum Schwingen und Klingen. Im Konzert treten die Klangsteine in Zwiesprache mit Gesang, Flöten, Gemshorn, Klangschalen und verschiedenen Percussioninstrumenten. Angelika Eirich arbeitet seit Mai 2012 mit Scholl zusammen. Sie ist Schul- und Kirchenmusikerin und setzt Klangsteine und -schalen auch bei meditativen Klangmassagen ein.

Termin ist am Sonntag, 12. Juli, um 11 Uhr, Reservierung (in der Reihenfolge der Anmeldungen) unter koch@asphaltkapelle.de, Eintritt zwölf Euro. Die Reihe der Asphaltkapellen-Konzerte setzt sich im September fort. Das kleine, schwarze Gotteshaus befindet sich am Waldrand bei Etsdorf, Ortseingang Rangersgaß.
Weitere Beiträge zu den Themen: Etsdorf (298)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.