Närrische Frauen entern Kohlberger Schulturnhalle
Männerballett hält bis zum Schluss durch

Der "unsinnige Donnerstag" aktivierte mehr als in den Vorjahren die weibliche Besucherschar und rechtfertigte den Umzug vom Sportheim in die weit größeren Räumlichkeiten der Schule. Erstmals traten der Katholische Frauenbund, der Evangelische Frauenkreis, der Seniorenclub und die Gymnastik-Abteilung des Sportvereins gemeinsam als Veranstalter auf. Die breite Basis sicherte das Erfolgserlebnis.

Den Höhepunkt erreichte die Party nach 20 Uhr, als "Stefanie" Gebhardt die Auftritte der Garden anmoderierte. "Die Showtänze aller Gruppen sind super", war die einhellige Meinung der Besucherinnen. Paradebeispiel, ohne die Leistungen der anderen Formationen schmälern zu wollen, waren die "Cheerleader" von der Prinzengarde mit Lena Bäumler. Lena ist erst 17 Jahre jung, verfügt über eine fundierte tänzerische Ausbildung beim BIS-Ballett in Weiden, hat seit vielen Jahren zusätzlich bei "Elly tanzt" mitgewirkt, zählt seit 14 Jahren zum Gardeteam und trainiert parallel die Jugendgarde .

Sie ist ein Grund, warum sich Kohlberg zu einer Faschingshochburg in der Region entwickelt hat und die Feste und Bälle immer ausgebucht sind. Das Rahmenprogramm stimmte und war auf das Thema "Frauenpower" ausgerichtet.

Garden und Discjockey Tom leisteten zusammen mit dem perfekten Service ihre Beiträge. Den "Special Guests", dem Männerballett des FC Freihung, gefiel es so gut, dass die Tänzer erst nach Schließung des Saals zu bewegen waren, den Heimweg anzutreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Kohlberg (1535)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.