Nahe verwandte des Ministers

Die neuen Ministranten mit Pfarrer Sven Grillmeier (rechts). Bild: hia

Die Dreifaltigkeitsgemeinde hat fünf neue Ministranten. In einer feierlichen Zeremonie nahm sie die Pfarrei auf.

Kirchenlaibach. (hia) Somit kann Pfarrer Sven Grillmeier 30 Messdiener für die Gottesdienste einteilen. In den Wochen zuvor haben sich Philipp Nickl, Christoph Weber, Hannes Schwenk, Sophi und Bastian Krauß auf den Dienst vorbereitet und ihre neuen Aufgaben kennengelernt.

Dank an die Eltern

Pfarrer Sven Grillmeier erinnerte an die gemeinsame Wurzel der Worte Minister und Ministrant. "Ministrare heißt dienen", erinnerte der Geistliche und stellte Parallelen zwischen dem Dienst eines Ministranten und dem Dienst eines Ministers her. Er dankte aber auch den Eltern, die mit dem Ministrantendienst ihrer Kinder so mancherlei Pflichten und Opfer auf sich nehmen.

Abschied vom Altar

Nach dem namentlichen Aufruf versprachen die neuen Ministranten, ihren Dienst pünktlich, sorgfältig und ehrfürchtig zu verrichten. Grillmeier überreichte nach einer Segnung die Dienstplakette und nahm die neuen Ministranten per Handschlag in die Gruppe der Altardiener von Kirchenlaibach auf.

Für Alexander Walter und Kilian Gmelch war es die Stunde des Abschieds vom Altardienst. Ihnen galt der Dank des Geistlichen für jahrelangen sorgfältigen und ehrfurchstvollen Dienst stellvertretend für die Gemeinde. Zum Dank und zur Erinnerung überreichte ihnen Grillmeier eine Urkunde und ein Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.