Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald bei Consumenta
Regional aufgetischt

Mit den originellen Holundertrüffeln ist Holunderkönigin Teresa Nickl aus Speinshart eine Attraktion auf der Cosumenta. Noch bis Sonntag, 1. November, bietet der Naturpark sein Produktsortiment an. Der laufende Nachschub an Infomaterialien gestaltet sich zur logistischen Herausforderung. Tausende Naturparktaschen, Prospekte und Flyer müssen im Zusammenspiel mit den Kollegen vom Tourismus täglich bereitgestellt werden.
Neustadt/WN. Der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald verwöhnt die vielen Besucher der Consumenta in Nürnberg mit seinen Spezialitäten. Auf einer 90 Meter langen Flaniermeile im Zentrum der Halle 1 unter dem Dach von "Original Regional" präsentieren sich die Direktvermarkter.

"Für die mittlerweile vielen Oberpfalzfans in der Noris haben wir uns fast jeden Tag etwas Besonderes einfallen lassen", verrät Landrat Andreas Meier als Vorsitzender des Naturparks. "Mit Schokoladenvariationen, handgeschöpft für feinste Gaumen, lieferten wir einen fulminanten Start", ergänzt Geschäftsführer Martin Koppmann.

Unter dem Motto "Lass dich verwöhnen" gab Konditormeister Markus Welsch aus Windischeschenbach die entsprechenden Pralineninhalte dazu. Ob Kulmspitzen oder die legendären Zoigltrüffel - die zahlreichen Standbesucher kamen aus dem Probieren und Kaufen nicht mehr heraus. Holunderkönigin Teresa Nickl aus Speinshart gab dem Standbetrieb zusätzlich majestätische Ehren und verteilte Kostproben der originellen Holundertrüffel.

Für den Tag der Metropolregion darf Hubert Ram vom "Schneinderhof" mit seinen Demeter-Rinderspezialitäten auf die medienwirksame Bühne der Nürnberger Nachrichten. Am Entdeckertag schenkt die Mosterei Bernhard aus Steinach bei Leuchtenberg ihre beliebten Natursäfte aus. Speziell im Nördlichen Oberpfälzer Wald erfährt der Wert von Streuobstbeständen zunehmend Berücksichtigung, wenn es um die gesunde Ernährung, Direktvermarktung, Geschmacksvielfalt und Erlebnisraum geht.

Das Sortiment ergänzen ferner die Aufstriche und Gelees von Elfriede Balk aus Burkhardsrieth sowie die "Kulmschätze" von Arina Schultes aus Neustadt am Kulm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.