Neben dem Titelverteidiger sichert sich auch der unterlegene Finalgegner Burglengenfeld ...
Tännesberg Sieger im Vorrundenturnier

Schwarzenfeld. (aho) Das Starterfeld für die Endrunde zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft am 11. Januar in Roding ist komplett. Nachdem sich der TSV Nittenau vor einer Woche den Sieg beim eigenen Vorrundenturnier geholt hatte und der TB Roding als Ausrichter automatisch qualifiziert ist, sicherten sich weitere sechs Teams die Teilnahmeberechtigung.

Beim Turnier in Schwarzenfeld gewann der TSV Tännesberg mit 5:4 gegen den ASV Burglengenfeld, in Furth im Wald setzte sich der FC Ränkam gegen den FC Furth im Wald mit 2:0 durch und in Roding gewann die SpVgg Neukirchen-Balbini gegen den Gastgeber mit 7:2. Weil der TB ohnehin schon teilnimmt, darf der FSV Pösing als Dritter ebenfalls starten.

In Schwarzenfeld war die Sportparkhalle bestens gefüllt. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Spiele, in denen sich nicht immer die vermeintlichen Favoriten behaupten konnten. Eine gute Rolle spielte der ASV Burglengenfeld in der Gruppe 3. Er gewann seine drei Vorrundenbegegnungen deutlich. Und auch im Halbfinale gegen die SpVgg Pfreimd ließ der Landesligist, der nicht mit seiner ersten Garnitur angereist war, keinen Zweifel am Sieg aufkommen. 4:1 stand es am Ende einer überlegen geführten Partie.

Neben der Bösl-Truppe schaffte der TSV Winklarn den Einzug in die Zwischenrunde. Der Kreisligist besiegte den 1. FC Schwarzenfeld mit 2:1 und dem SV Kemnath/Buchberg mit 2:0. Lediglich gegen den Turnierfavoriten aus Burglengenfeld gab es eine deutliche 0:5-Klatsche. Für Schwarzenfeld reichte es nicht zu höheren Weihen. Die heimische Mannschaft hatte in allen drei Spielen nicht das Glück auf ihrer Seite. Ebenso wie der SC Weinberg in der Gruppe 4 blieben die Gastgeber ohne Punktgewinn.

Mit dem TSV Tännesberg zog der amtierende Kreismeister zusammen mit der SpVgg Pfreimd in das Halbfinale ein. Das direkte Duell endete 1:1. Zuvor gewann Tännesberg gegen den SC Weinberg mit 2:0 und gegen den SF Weidenthal mit 4:0. Weil Pfreimd gegen den SC Weinberg nur mit 2:1 siegte, entschied das Torverhältnis zugunsten des Kreisligisten von Trainer Turan Bafra. Während sich der ASV Burglengenfeld im ersten Semifinale gegen Pfreimd mit 4:1 klar durchsetzte, musste Tännesberg bis zur letzten Sekunde um das Weiterkommen bangen, denn der TSV Winklarn ließ sich auch von einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand nicht beeindrucken. Das 1:2 in der letzten Minute sorgte für Hochspannung, doch der finale Angriff des TSV brachte das 3:1 und die Entscheidung.

Im Endspiel sahen die Zuschauer keinen Klassenunterschied. Burglengenfeld erzielte den Führungstreffer, doch Stahl glich wenig später aus. Dabei blieb es trotz einiger sehr guter Möglichkeiten auf beiden Seiten, auch in der Verlängerung. Das abschließende Siebenmeterschießen gewann der TSV Tännesberg mit 4:3. Zusammen mit dem unterlegenen Finalgegner fährt der Kreisligist zur Endrunde nach Roding.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.