Nedbaly mit Geniestreichen

Der SV Mitterteich gewann am Samstag beim TSV Langquaid mit 2:1. Frantisek Nedbaly (links, Szene aus dem Hinspiel) erzielte den Siegtreffer. Bild: Cyris

Mit einem Punkt wäre Trainer Reinhold Schlecht in Langquaid einverstanden gewesen. Es sind aber drei Zähler geworden und damit ist der SV Mitterteich auf dem Weg ins sichere Terrain der Landesliga Mitte einen großen Schritt vorangekommen.

Mitterteich. (cy) Die Bilanz des SV Mitterteich hört sich nach 23 Partien mit Rang sieben, 38 Punkten und elf Siegen gut an. Trotz nur durchwachsener Vorbereitung gelang dem Team von Coach Reinhold Schlecht beim Wiedereinstieg ins Punktspielgeschäft bei Aufsteiger TSV Langquaid ein 2:1-Erfolg. Vereinschef Roland Eckert: "Aufgrund der zweiten Halbzeit, da haben wir die Partie kontrolliert und waren das klar bessere Team, geht unser Sieg in Ordnung."

Zu Beginn Probleme

Die ersten 20 Minuten waren unangenehm für die Stiftländer, denn die Einheimischen machten gehörig Druck. "Wir hatten mit der Gangart des TSV unsere liebe Not. Zusätzliche Probleme bereiteten die schwierigen Bodenverhältnisse", berichtete Eckert. Langquaid rannte mit Volldampf an und hatte Chancen. Steffel setzte sich gegen Zettl durch, aber Männl war zur Stelle und klärte in höchster Not. Die Führung der Hausherren ging auf die Kappe der Gäste. Müller und Bächer waren sich nicht einig, Huber spritzte dazwischen und bedankte sich mit dem 1:0.

"Nach diesem Treffer mussten wir weitere brenzlige Situationen überstehen, bei uns fehlte die Ordnung. Nach vorne ging kaum etwas", so der Mitterteicher Vorsitzende. Dann folgte der erste Geniestreich von Routinier Nedbaly. Er setzte sich gegen zwei Kontrahenten durch und zog aus spitzem Winkel ab. Keeper Pillmeier klatschte den Ball in die Mitte ab, wo Hösl goldrichtig stand und artistisch den Ausgleich erzielte. "Ab diesem Zeitpunkt sind wir besser ins Spiel gekommen, hatten aber Glück, dass Bachhuber in der 38. Minute mit einem Freistoß aus 18 Metern nur die Querlatte traf", sagte Eckert.

Langquaid war in den ersten 45 Minuten auf dem tiefen Boden ein hohes Tempo gegangen und das rächte sich. Mitterteich legte seine Hemmung aus der ersten Halbzeit ab und wurde von Minute zu Minute dominanter. In diese Phase platzte allerdings eine Aktion von Huber, aber er zielte am langen Eck vorbei. In der 59. Minute folgte ein Klassepass von Zettl genau in die Schnittstelle der TSV-Kette. Nedbaly angelte sich das Leder und lupfte es in Torjägermanier über Schlussmann Pillmeier in die Maschen.

"Danach hätten wir alles klar machen können, denn wir hatten Chancen im Minutentakt, aber unser altes Leiden kam wieder ans Tageslicht. Außerdem wurde ein Schuss von Stilp von der Linie gekratzt", berichtete Eckert. Tief durchatmen mussten die Gäste in der Schlussphase, als Wagner freistand, aber aus elf Metern nur ein Schüsschen produzierte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.