Netz für Senioren

Die Seniorenbeauftragte im Gemeinderat, Marga Kraus, informierte über das jüngste Treffen zum Aufbau eines Seniorennetzwerks. Dazu seien 19 Personen gekommen, die interessiert seien, sich in den Aufbau eines örtlichen Netzwerks zur Seniorenarbeit einzubringen.

So sollen Angebote wie Nachbarschaftshilfe, Taschengeldbörse, Einkaufs- oder einfache Fahrdienste zusammengeführt werden, um den Riedener Senioren das Leben zu erleichtern.

Dienste jeglicher Art können bei der Seniorenbeauftragten oder im Rathaus gemeldet werden: Sie werden dort koordiniert und bei Anfrage zugeteilt. Weiterhin sind alle Personen, besonders auch Jugendliche, angesprochen, Dienste anzubieten. Ziel ist es, älteren Bürgern das Leben in den eigenen vier Wänden möglichst lang zu ermöglichen. (sam)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.