Neu im Team

Die AWO darf stolz auf ihre Arbeit sein. Vorsitzender Karl Tabert hob in der Jahreshauptversammlung den Seniorenclub sowie die Mittagsbetreuung und Hausaufgabenhilfe in der Grund- und Mittelschule hervor.

Floß. (le) Karl Tabert berichtet im "Weißen Rößl" ausführlich über das Engagement. Trotzdem war er nicht ganz zufrieden: "Uns fehlt der Nachwuchs." Den fünf Sterbefällen und einem Austritt stehen vier Neuaufnahmen gegenüber. Der Ortsverein zählt derzeit 107 Mitglieder, davon besuchten fast 50 die Versammlung. Krankenbesuche und Gratulationen nehmen einen hohen Stellenwert ein. Ein Höhepunkt sei die Adventsfeier mit den Weidener Rotkehlchen.

Zweiter Vorsitzender Alfons Lehner erinnerte an die Aktivität des Seniorenclubs, zu denen Vorträge, die Faschings- und Muttertagsfeiern sowie die vielen Ausflüge nach Pilsen, Bayreuth und Kallmünz zählten.

"24 Mädchen und Buben hatte die AWO im vergangenen Schuljahr am Nachmittag betreut", berichtete Organisator Lehner. Bisher kümmerten sich zwei Helferinnen um die Kinder. Seit September verstärkt Elke Löw das Team. Bürgermeister Günter Stich versprach, die AWO finanziell zu unterstützen. Der Marktrat werde in Kürze darüber entscheiden. Trotz vielfältiger Aufgabenerfüllung stehe der AWO-Ortsverein auf gesundem Boden, bestätigte Hauptkassier Bernd Meier, was Revisor Josef Achatz bestätigte.

Der Seniorenclub trifft sich am Donnerstag, 15. Oktober, um 14 Uhr im "Weißes Rößl" zum Ausbuttern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.