Neue Bewohner im Bienenhaus

Imker Friedrich Sonntag (links) zeigte den Schülern eines der neuen Bienenvölker. Bild: wku
Es summt und brummt wieder an der Grundschule Königstein. Wie bei vielen Imkern auch, starben im vergangenen Herbst alle Bienenvölker der Schule. Lehrerin Nannette Lorenz, die selbst Hobbyimkerin ist, stiftete als Ersatz zwei ihrer eigenen Völker für die Schule. Zur Wiedereröffnung des Freistandes kamen Rolf Brödner vom Königsteiner Imkerverein sowie Friedrich Sonntag und Peter Zagel von den Imkern aus Neukirchen. Beide Vereine betreuen das Bienenhaus der Schule.

Nachdem die Drittklässler Sicherheitskleidung mit Schleiern angelegt hatten, schauten sie gefahrlos dem Volk mit seiner Königin zu. "Das ist eines der vielen Projekte, die wir als Umweltschule durchführen", berichtete Lehrerin Nannette Lorenz. So gibt es auch eine Schnecken-Beobachtungsstation und eine Schmetterlingszucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.