Neue Fußböden und Möbel - Pfarrei Wutschdorf blickt bei Versammlung zurück und nach vorn
Jugendraum vor Renovierung

Rückblicke auf das vergangene Jahr und das Bibelquiz "Wer wird Biblionär?" standen im Mittelpunkt der Wutschdorfer Pfarrversammlung. Der Kirchenchor umrahmte den kurzweiligen Abend mit Liedern.

Pfarrgemeinderatssprecher Hubert Basler zog in seinem Jahresbericht Bilanz über das kirchliche und pfarrliche Leben. Als herausragende Ereignisse in der Pfarrei nannte Basler unter anderem die vorweihnachtliche Feier für die Senioren und die Lesung der Weihnachtslegende "Heilige Nacht" von Ludwig Thoma durch Reinhold Escherl in der Adventszeit. Der Pfarrgemeinderat habe in der Faschingszeit zum Pfarrball eingeladen, der sehr gut besucht gewesen sei.

Hubert Basler hob Georg Beigel, der schon 50 Jahre lang ehrenamtlich und sehr gewissenhaft die Pfarrbücherei leitet, und die großen Verdienste der ehemaligen Kirchenratsmitglieder Franz Luber und Josef Koch hervor, die dem Gremium 42 beziehungsweise 24 Jahre angehörten und in einer kleinen Feierstunde verabschiedet wurden. Erwähnt wurden auch das Johannisberg- und das Pfarrfest, das Basteln der Frauen in der Advents- und Fastenzeit und die Einladung der Ehejubilare zu einem Dankgottesdienst und zum Stehempfang im Pfarrheim.

Beträchtliche Spenden

Weil sich die beteiligten Gruppen in den Dienst einer guten Sache stellten, konnten beträchtliche Spenden an die Pfarrei, an den Kindergarten St. Martin und an Förderverein Klinik für Kinder & Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg (Flika) weitergeleitet werden.

"Ein besonderer Festtag in diesem Jahr war das 25. Priesterjubiläum von Pfarrer Norbert Götz", betonte der Pfarrgemeinderatssprecher. Er dankte dem Geistlichen für die würdige Gestaltung der Gottesdienste, für das Spenden der Sakramente und für den verantwortungsvollen Dienst in der Seelsorge. Baslers Dank galt auch der Pfarrhausfrau Elisabeth Kodalle, der Chorleiterin Regina Fibich-Wiesneth mit ihrem Kirchenchor, Mesner Josef Koch und allen, die sich in der Pfarrei einbringen und durch ihre Mitarbeit die Pfarrei mit Leben erfüllen.

Kirchenpfleger Andreas Schönberger gab bekannt, dass die Generalsanierung und die energetische Sanierung des Kindergartens St. Martin rund 403 000 Euro gekostet haben. Nach Abzug der Zuschüsse von verschiedenen Stellen betrage die Belastung für die Kirche 49 000 Euro. Außerdem wurde der Pfarrsaal für rund 20 000 Euro saniert. Für die nächste Zeit ist die Renovierung des Jugendraums im Pfarrheim mit neuen Fußböden und Möblierung geplant. Die Pfarrei Lintach erhalte für die Erweiterung des Kindergartens St. Walburga 9000 Euro.

Wieder Herbergssuche

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Basler sprach die kommenden Veranstaltungen an. Für den zweiten Adventsonntag, 8. Dezember, sind die Senioren der Pfarrei zu einer adventlichen Feier in das Pfarrheim eingeladen. Am darauffolgenden Adventsonntag, 15. Dezember, führt auf dem Kirchplatz und an weiteren Stationen die Freudenberger Bauernbühne die "Herbergssuche" von Erika Eichenseer auf. Als weiterer Termin wurde der Pfarrball am Freitag, 31. Januar, mit der Kapelle "Allrounds" genannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2765)November 2013 (9942)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.