Neue Ideen mit Zugkraft

Das Kulturforum ist bei Helmut Burkhardt (Zweiter von links) weiterhin in guten Händen. Bürgermeister Georg Butz gratulierte dem Vorstandsteam zur erfolgreichen Vereinsarbeit. Im Bild (von rechts): Franz Spichtinger, Christa Mages, Bürgermeister Georg Butz, Dr. Hans-Jürgen Loelgen, Gerti Loelgen, Maria Mergans, Christa Appl, Franziskus Neblich, Francois Panaget, Anna-Maria Speil, Vorsitzender Helmut Burkhardt und Hermann Meiller. Bild: hfz

Das freute den Vorsitzenden besonders: Etliche Projekte managte das Kulturforum in Eigenregie und ohne großen finanziellen Aufwand. Die Weichen für die Neuwahl des Vorstands waren bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Burkhard entsprechend schnell gestellt.

Wernberg-Köblitz. Aus dem Geschäftsbericht des Vorsitzenden Helmut Burkhardt ging hervor, dass das Programm erfolgreich war. Bei Konzerten wird nun zunehmend das historische Stallgewölbe der Kaffee-Rösterei Bäumler in Oberköblitz genutzt.

Ein Nachholtermin

Mit dem Auftritt der mit dem "Zwieseler Finken" ausgezeichneten Saitenmusik Neualbenreuth startete das Programm 2014/15. Gehobene Volksmusik aus dem Alpenraum, aus dem Egerland und der nördlichen Oberpfalz verzauberte die zahlreichen Besucher. Das Damen-Streichquartett "Amabile" begeisterte mit seinen "Italienischen Impressionen" auf der Burg.

Leider musste der im Januar geplante Auftritt des Trios "Rubato" mit Klezmer-Klängen ausfallen. Doch dieses Konzert im historischen Stallgewölbe wird nun am Samstag, 16. Mai, nachgeholt. Der schon zur Tradition gewordene musikalisch-literarische Abend, die "Schubertiade", war wieder ein Publikumsmagnet. Neben musikalischen Veranstaltungen hatte die Literatur einen hohen Stellenwert. Zu erwähnen ist die Autorenlesung mit dem mehrfach ausgezeichneten Amberger Schriftsteller Eckhard Henscheid.

Experiment gelingt

Erstmals hatte man sich im Herbst im Gasthaus "Zehentbartl" in Zusammenarbeit mit dem Theaterverein an ein Wirtshaustheater gewagt. Der Reigen von Sketchen und Spontantheater kam so gut an, dass die Vorstellung vor kurzem wiederholt wurde.

Die Heimatkunde war ein weiterer Schwerpunkt des Programms. Kreisheimatpfleger Leo Berberich gestaltete einen interessanten Abend im Landgasthof Burkhard unter dem Thema: "Wernberg-Schütthütten, Geschichte und Geschichten zu dem Kreuzungspunkt vieler Handelswege". Die in den umliegenden Wäldern immer noch gut zu erkennenden Altstraßen sollen in diesem Frühjahr in einer Exkursion gezeigt werden.

Die Theaterfahrt führte Ende März nach Tirschenreuth, wo die beeindruckende "Tirschenreuther Passion" besucht wurde. Die Wernberg-Köblitzer hatten einen besonderen Bezug dazu: Die Musik komponierte der Vorsitzende des Kulturforums, Helmut Burkhardt. In die Welt hinaus führte Franz Neblichs Vortrag "Leben und Wirken in einem fremden Land" über Pakistan.

Kooperation mit Bor?

Als erfreulich bezeichnete es der Vorsitzende, dass das Kulturforum im vergangenen Jahr in Eigenregie mehrere Projekte managte, "die vom Publikum sehr positiv aufgenommen wurden und wenig Kosten verursachten". In der Aussprache wurde eine intensivere Mitgliederwerbung angeregt. Auch eine mögliche kulturelle Kooperation mit der Partnergemeinde in Bor kam zur Sprache. Der Vorsitzende gab einige Ideen preis, wie der neue Marktplatz durch Open-Air-Veranstaltungen belebt werden soll. Zugleich ist eine Zusammenarbeit mit diversen Chören angedacht, um sie für ein Konzert in Wernberg-Köblitz zu gewinnen. Erinnert wurde auch an das an die Marktgemeinde gerichtete Schreiben bezüglich eines Kulturfonds. Wie Bürgermeister Georg Butz versicherte, wurde das Schreiben an die Fraktionen geleitet. Das Thema ist noch offen.

Das Team um Vorsitzenden Helmut Burkhard macht sich in den nächsten Wochen wieder an die Arbeit, um über das neue Programm zu beraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.