Neue Karts für den Fuhrpark

In der Hauptsache aus Spenden finanziert sich laut Schatzmeisterin Bianca Bachmann der MSC. Im vergangenen Jahr schaffte der Verein Fahrerbekleidung an.

Eine längere Aussprache entfachte der vom Kart-Team beantragte Ankauf von zwei PCR-Karts (Neupreis rund 8400 Euro) im Austausch für zwei ältere Karts. Die haben zwar vier Jahre auf dem Buckel, wurden aber nur zu den Rennen aus dem Stall geholt und sind in einem entsprechend gepflegten Zustand.

Dabei handelt es sich um die in der Hauptsache von Franz Steubl, Dieter Wittmann und Hubert Trenz gesponserten beiden Exemplare. Derzeit ist der MSC im Besitz von fünf Karts.

Etliche Mitglieder pflichteten dem Vorsitzenden bei, zuerst in ein eigenes Domizil zu investieren. Schließlich will man auf den Ankauf eines Fahrzeugs hinarbeiten; allerdings unter der Auflage, das Kart-Team bei der Beschaffung von Sponsorengeldern in Höhe von rund 1500 Euro mit in die Pflicht zu nehmen. 1000 Euro sollen aus der MSC-Kasse fließen, weitere 1000 Euro Zuschuss sind vom ADAC zu erwarten. Um die 700 Euro hofft man durch den Verkauf gebrauchter Karts zu erzielen.

Zu stemmen sind diese Mammutprojekte nur, wenn sich alle einbringen, appellierte der Vorsitzende. Veranstaltungen mit Ausschank und Imbissverkauf böten eine Gelegenheit, die Vereinskasse über den Mitgliedsbeitrag hinaus aufzubessern. Er liegt bei sieben Euro.

Dem Antrag von Maria Barth, die Rotkreuz-Gemeinschaft Auerbach als Anerkennung für die jahrzehntelange Unterstützung bei den Kart-Veranstaltungen mit einer Spende zu bedenken, wurde mit 100 Euro aus der Vereinskasse entsprochen. Den gleichen Betrag legt Vorsitzender Dieter Wittmann aus seiner Privatschatulle dazu. (cs)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.