Neue Sonderausstellung im Museum 34 eröffnet
Auerbach von oben

Mit einer neuen Sonderausstellung startet das Museum 34 ins Jahr 2015. Die Gäste der Vernissage am Freitagabend bekamen als erste alte Ansichten von Auerbach aus der Luft zu sehen.

1958 entstanden die Aufnahmen der Bergstadt aus der Vogelperspektive. Die Dias schlummerten seither im Stadtarchiv. Hans-Jürgen Kugler, Archivar und früherer Museumsleiter, hatte die Idee, sie der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Christian Bauer konzipierte mit ihm zusammen die Ausstellung, die ein völlig anderes Auerbach präsentiert. Ein ungewohntes Bild der Dornisch-Kreuzung etwa oder die Stelle, wo heute die Tankstelle von Albert Bauer steht. "Es sind sensationelle Eindrücke aus einer anderen Zeit", meint Bauer. Er hat die eindrucksvollen Dokumente mit Erklärungen versehen. Sie hängen großformatig sowohl im Erdgeschoss als auch im Vorraum der Bücherei und natürlich im zweiten Stock, wo das eigentliche Museum beheimatet ist.

Wer sich einen Eindruck verschaffen will, wie Auerbach früher aussah, hat dazu bereits am Sonntag Gelegenheit. Dann ist das Museum zum Marktsonntag geöffnet; Führungen werden angeboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.