Neue Verkehrsregelung an der Bergkirche: Kaum Staus
Es funktioniert

Fuhren die Schulbusse bisher über die Obere Zinkenbaumstraße ab, so müssen sie als Folge der Baustelle die Jahnstraße benutzen. Damit es dort an der Bergkirche nicht zu Staus kommt, hat das Straßenbauamt die Vorfahrtsregelung geändert. Bild: rn
"Es kommt zu keinen größeren Rückstaus; die Verkehrsteilnehmer nehmen überraschenderweise aufeinander Rücksicht." Diese Bilanz zieht Roland Wiesent, der Verkehrssachbearbeiter der Verwaltungsgemeinschaft, nach den ersten Tagen der neuen Verkehrsregelung bei der Bergkirche.

Wegen der mehrmonatigen Bauarbeiten in der Oberen Zinkenbaumstraße sind dort entgegen der bisherigen Praxis die Fahrzeuge auf Kirchenthumbacher Straße und Jahnstraße vorfahrtsberechtigt. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass alle aus Richtung Stadtplatz und Stegenthumbacher Straße kommenden Verkehrsteilnehmer warten müssen. Wiesent war zusammen mit Bediensteten der Polizei in der Hauptstoßzeit zwischen 7.30 und 8 Uhr in der Kirchenthumbacher-, der Jahn- und der Dr.-Friedrich-Arnold-Straße vor Ort und fand dort gut fließenden Verkehr vor.

Die neue Vorfahrtsregel an der Bergkirche haben aber noch nicht alle verinnerlicht: Wie mehrere Autofahrer berichten, hätten sie nur durch schnelles Reagieren einen Zusammenstoß mit Vorfahrtverletzern verhindern können. Langjährige Gewohnheit trübt offensichtlich den Blick auf die neue Ausschilderung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.