Neue Wärme-Abnehmer

Seit kurzem sind die Arbeiten für die erweiterte Nahwärmeversorgung des Marktes Königstein abgeschlossen. Vier neue Kunden hängen an dieser Leitung; darunter auch ein größerer Abnehmer.

Die neue Fernwärmetrasse firmiert offiziell als Bauabschnitt A2. Angeschlossen sind daran der Neubau der Regens-Wagner-Stiftung sowie drei private Anwesen in der Thorsteinstraße, Sulzbacher Straße und am Oberen Markt. "Zum Jahresabschluss gehen zusätzliche 140 kW Heizleistung an das Netz, die sich für das Folgejahr positiv auf die Ertragslage auswirken werden", erklärte Oliver Berger, der Geschäftsführer der Marktwerke Königstein GmbH, im Gespräch mit der SRZ.

Die zusätzlichen und vorsorglich hergestellten Anschlüsse umfassen eine Leistungskapazität von rund 80 kW und gehen spätestens in zwei Jahren ans Netz der Nahwärmeversorgung. Vorher sollen noch Restbestände der vorhandenen Ölheizungen aufgebraucht werden.

Der Ausbau des Nahwärmenetzes ging im großen und ganzen reibungslos vonstatten. Lediglich in der Thorsteinstraße gab es zeitweise größere Beeinträchtigungen für die Anlieger. Auch ein Fahrradunfall im Baustellenbereich der Schulstraße blieb nicht aus, wobei sich der Jugendliche inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung befinde, sagte Berger.

Er zeigte sich erfreut über die zunehmende Akzeptanz der Nahwärmeversorgung bei den Bürgern im Erschließungsgebiet. "Seit Inbetriebnahme im November 2011 gab es keinen einzigen Tag ohne Wärmeversorgung", erklärte er. "Sie ist nicht nur regenerativ und nachhaltig, sie ist auch zuverlässig und stabil."

Weiteren Interessenten für den Anschluss an das Nahwärmenetz stehe er für Informationen gerne zur Verfügung, betont Berger abschließend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.