Neuer Exoplanet entdeckt
"Cousin" der Erde

Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa haben den bislang erdähnlichsten Planeten entdeckt. Das "Kepler-452b" getaufte Objekt sei eine Art "größerer und älterer Cousin" der Erde, teilten die Forscher bei einer Pressekonferenz am Donnerstag mit. Der mit dem Weltraumteleskop "Kepler" erspähte Planet befinde sich in der bewohnbaren Zone nahe eines sonnenartigen Sterns mit der Bezeichnung "Kepler-452". Wasser könnte auf dem Planeten flüssig sein - eine der Grundvoraussetzungen für Leben.

"Dieses aufregende Ergebnis bringt uns einen Schritt näher zur Entdeckung einer Erde 2.0", sagte Nasa-Manager John Grunsfeld. Wasser oder gar Leben haben die Forscher auf dem fernen, sogenannten Exoplaneten bislang nicht entdeckt. Der Durchmesser von "Kepler-452b" ist 60 Prozent größer als der der Erde. Gewicht und Zusammensetzung haben die Forscher noch nicht genau bestimmt, die Wahrscheinlichkeit sei aber hoch, dass er felsig sei. Der neu entdeckte Planet ist fünf Prozent weiter von "Kepler-452" entfernt, als die Erde von der Sonne. Er braucht 385 Tage, um den Stern zu umrunden. Der Stern "Kepler-452" ist sechs Milliarden Jahre alt - 1,5 Milliarden Jahre älter als unsere Sonne - und 20 Prozent heller. Das "Kepler-452"-Sonnensystem liegt im Sternbild Schwan rund 1400 Lichtjahre entfernt. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.