Neuer Fahrplan auf den Sommergleisen
So wird's zum Wochenende

Wer sich aktuell in irgendwelchen griechischen Club-Anlangen befindet, oder auch in Spanien, dem kann man zu einem unbewusst perfekten Urlaubs-Timing gratulieren. Die ultimative Schafskälte-Woche hat man damit nämlich zu Hause verpasst. Und auch wenn der eigentliche Sommeranfang noch eher in die Hose geht, so ist auf den meteorologischen Sommergleisen ein neuer Fahrplan aufgetaucht.

Petrus geht nach dem "Streik" wohl in die Schlichtung. Richtung Siebenschläfer wird es wärmer und zumindest etwas beständiger. Hoffnung gibt es also noch, auch wenn der eigentliche Siebenschläfer-Zeitraum, dank der Kalenderreform von Papst Gregor, erst etwa zwischen dem 2. und 7. Juli liegt. Bringt also gar nichts, wenn genau der 27. Juni ein toller Tag werden sollte. Auch wieder ätsch.

Einige Sonnenmomente sind heute zwar mit dabei, aber es ziehen auch immer wieder dickere Wolkenfelder durch. Die bringen nachmittags erste, örtliche Schauer, zeitweise und öfter nass wird es dann aber hauptsächlich zum Abend und in der Nacht. Bei den Temperaturen wird ordentlich gespart, und es reicht wohl kaum für mehr als 14 Grad in Herzogöd, 16 in Mitterteich und 17 in Waldsassen. In der Nacht geht's runter bis auf 7 Grad.

Frische Windböen dann auch am Samstag, und von der Sonne wird den Tag über recht wenig zu sehen sein. Zeitweise regnet es, meist nicht in großen Mengen, aber es reicht für ein nasskühles Empfinden. Am Nachmittag gibt es dann zwischen den Schauern zumindest auch ein paar längere Pausen. Vielleicht blitzt da dann ja der eine oder andere Sonnenstrahl kurz durch. Die Temperaturen bleiben unterirdisch mit 12 Grad in Bärnau, 14 in Kemnath und 15 in Erbendorf. Mit bis zu 6 Grad wird die Nacht wieder frisch, es trocknet aber ab.

Am Sonntag steigen die Sonnenchancen. Das vor allem im Laufe des Nachmittages, je später, desto schöner wird es. Vormittags sind dagegen noch einmal kurze, vereinzelte Schauer unterwegs und die Wolken entsprechend dicht. Die Temperaturen kämpfen sich ein bisschen nach oben und liegen bei 17 Grad in Altglashütte, 19 in Pleußen und 20 in Falkenberg. In der Nacht kommen, vor allem ab Mitternacht, noch einmal kräftigere Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter auf.

Der Montag geht größtenteils noch trocken bei rund 21 Grad über die Bühne, dafür stürzen wir am Dienstag wieder in eine nasskühle und sehr windige "Brühe". Am Mittwoch und Donnerstag wird's dann aber schon deutlich wärmer, im Naabtal bis knapp 25 Grad. Vielleicht ist das dann auch der Auftakt zu insgesamt besseren Zeiten in die Siebenschläfer-Phase hinein.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/wetter http://www.meteototal-wetterdienste.de http://www.wetteronline.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.